Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Yavuz Bicer rettet Bewohner aus brennendem Haus
Kreis Peine Hohenhameln Yavuz Bicer rettet Bewohner aus brennendem Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.02.2019
Yavuz Bicer informierte seine Nachbarn, dass deren Haus brenne. Dank seines Einsatzes konnten die anwesenden Bewohner das verqualmte Gebäude rechtzeitig verlassen. Quelle: Antje Ehlers
Stedum-Bekum

„Das war doch selbstverständlich. Ich kann doch nicht zusehen, dass meinen Nachbarn etwas passiert, wenn ihr Haus brennt“, sagt Yavuz Bicer. Er wohnt direkt gegenüber des Hauses, das am Samstag bei einem Großbrand in Stedum-Bekum in der Gemeinde Hohenhameln komplett zerstört wurde. Vier Personen konnte er aus dem brennenden, verqualmten Gebäude helfen, der Rest der neunköpfigen Familie sei kurze Zeit später dazu gekommen.

Meterhohe Flamme

„Ich hatte gerade Feierabend gemacht und war im Haus. Meine Frau meinte, ich müsse noch einmal einkaufen fahren, und auf dem Hof habe ich dann einen seltsamen Geruch bemerkt“, schildert der Autohändler und KFZ-Sachverständige. „Als ich dann den Kopf zur Seite gedreht habe, sah ich, dass aus dem Dach des Nachbarhauses eine meterhohe Flamme schoss. Ich habe sofort den Notruf gewählt und bin zum Haus hinüber gelaufen. Zum Glück war die Tür nicht verschlossen, so konnte ich rein. Unten war schon alles voller Rauch, und ich habe gehört, dass Dachziegel auf die Straße fielen“, so Bicer weiter.

In Stedum-Bekum am Bekumer Weg brannte 15.38 Uhr ein Wohnhaus mit anliegender Scheune voller Stroh. Die Feuerwehr war vor Ort, um den Brand zu löschen. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

Auch sechs Kaninchen gerettet

Er habe sich umgesehen und vermutet, dass im Obergeschoss Personen sein müssten. Schnell habe er dem gesundheitlich beeinträchtigten Vater und dessen Frau geholfen, das brennende Gebäude zu verlasen. Weiter seien ein Schwiegersohn und ein Enkel im Haus gewesen, auch diese hätten das Feuer nicht bemerkt und seien erst durch ihn auf die Gefahr aufmerksam geworden. Doch nicht nur das: Auch die Tiere der Familie, sechs Kaninchen, habe er aus einem bereits brennenden Raum gerettet, erzählt der Stedum-Bekumer weiter, und sagt: „Die Angst in den Augen der Kaninchen sehe ich noch vor mir.“

„Es kann so schnell gehen!“

Yavuz Bicer ist zwei Tage nach dem Brand noch immer sichtlich bewegt von dem, was in seiner Nachbarschaft passiert ist. „Es kann so schnell gehen. Ich möchte nicht darüber nachdenken, was hätte passieren können. Die Familie kennt hier jeder.“ Er freut sich besonders darüber, dass weitere Nachbarn der Familie angeboten hätten, erst einmal in deren Gästewohnungen unterzukommen. Auch Sachspenden wie Kleidung habe es sofort gegeben. Wichtiger sei jetzt jedoch Geld, um zum Beispiel die tägliche Versorgung zu sichern und Papiere wieder zu beschaffen.

Spendenkonto

Bei der Gemeinde Hohenhameln wurde ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN DE 34 2595 0130 0056 2912 16, Verwendungszweck Voß. Auf Wunsch stellt die Gemeinde Spendenquittungen aus.

Von Antje Ehlers

Über unüberlegtes Verhalten von Verkehrsteilnehmern schreibt die Feuerwehr Clauen auf ihrer Facebook-Seite. Etliche Fahrer hätten die Absperrungen umfahren. Am beiden Tagen sollen Gaffer vor Ort gewesen sein.

25.02.2019

In seiner Soloshow „Der sechste Sinn“ überlistet der „Enterbrainer“, wie er sich selbst nennt, die Sinne seiner Zuschauer. Mehr als 120 Menschen verfolgten die verblüffende Präsentation des Künstlers, die sich mit dem Sinn auseinander setzt, der uns das Unbewusste präsentiert.

27.02.2019

Der Brand eines Einfamilienhauses und einer angrenzenden Scheune in Hohenhameln hat einen stundenlangen Großeinsatz der Feuerwehr nötig gemacht. Das Haus brannte dennoch vollständig ab. Ursache waren vermutlich Dacharbeiten.

24.02.2019