Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Vereinigte Kirchenchöre Hohenhameln und Gronau führen Mozart-Messe auf
Kreis Peine Hohenhameln Vereinigte Kirchenchöre Hohenhameln und Gronau führen Mozart-Messe auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.11.2019
Die Sänger zeigten stimmgewaltig ihr Können, begleitet von Streichern und Christopher Kleeberg an der Orgel in Hohenhameln. Quelle: Kirchenkreis Peine
Anzeige
Hohenhameln

Einen ganz besonderen musikalischen Genuss haben die Besucher des Gottesdienstes in der evangelischen St.-Laurentius-Kirche am Sonntag erlebt. Die vereinigten Kirchenchöre Hohenhameln und Gronau führten unter der Leitung von Gerlinde und Christian Lauckner die vollständige Mozartkomposition „Missa brevis“ in D-Dur auf.

Die Chöre haben sich mehrere Monate darauf vorbereitet, um das in diesem Werk enthaltene musikalische und geistliche Anliegen möglichst genau zu erfassen und im gottesdienstlichen Rahmen authentisch wiederzugeben. Das Langhaus der Laurentiuskirche ist im 18. Jahrhundert und damit etwa zur gleichen Zeit wie die Messe entstanden und stellt mit ihren herrlichen Deckengemälden von Gregor Winck, die als gemalte Glaubensbekenntnisse zu verstehen sind, einen idealen Ort für die Aufführung von Mozarts musikalischem Glaubensbekenntnis dar.

Anzeige

„Genießen Sie die Musik!“

„Wir erleben heute eine Mischung aus der ursprünglichen katholischen Liturgie in Latein und einem evangelisch-lutherischen Gottesdienst. Einige Teile der katholischen Liturgie sind auch bei uns bekannt, zum Beispiel, wenn wir Abendmahl feiern. Die Predigt fällt heute weg. Genießen Sie die Musik“, rief Lektorin Regina Westphal die Gäste in der fast voll besetzten Kirche auf.

Die Sänger zeigten sogleich beim „Kyrie“ ihr stimmgewaltiges Können. Volltönend klang die Melodie durch das Kirchenschiff. Die begleitenden Streicher sowie Christopher Kleeberg an der Orgel hielten sich dagegen sanft im Hintergrund und untermalten den Gesang perfekt. Einige Stücke der Messe interpretierte Solistin Susanne Lauckner gekonnt mit ihrer warmen, angenehmen Stimme.

Auch die Besucher waren zwischendurch gefragt und stimmten vier Lieder an, immer wieder abgelöst von den Chören, die schließlich mit dem Ruf nach Frieden „Dona nobis pacem“ zum Ende der Messe kamen.

Von der Redaktion

09.11.2019
Hohenhameln Polizei sucht Zeugen - Fahrer flieht nach Unfall
08.11.2019