Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Rettende Idee für das Mehrumer Hallenbad?
Kreis Peine Hohenhameln Rettende Idee für das Mehrumer Hallenbad?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 13.08.2019
Wie geht es weiter mit dem Hallenbad in Mehrum? Quelle: Dennis Nobbe
Hohenhameln

Das Hallenbad in Mehrum hat in der Vergangenheit für viel Gesprächsstoff gesorgt. Auch am Montag, 19. August, wird darüber gesprochen, denn da lädt die CDU Hohenhameln um 19 Uhr zu einer Infoveranstaltung ins Dorfgemeinschaftshaus Hohenhameln ein.

Jeder Hohenhamelner zahlt 25 Euro fürs Hallenbad

Die CDU spricht sich dafür aus, dass Hallenbad zu erhalten – macht in ihrer Einladung aber auch darauf aufmerksam, dass die Haushaltslage der Gemeinde dafür ein Umdenken erfordert. Die Gemeinde könne die jährlichen Zuschüsse von etwa einer Viertelmillion Euro nicht mehr stemmen. Derzeit würde jeder Einwohner das Hallenbad mit rund 25 Euro im Jahr stützen, heißt es.

Das Hallenbad Duingen macht es vor

Um das Auebad zu retten, müsste auf der einen Seite die Attraktivität gesteigert werden, auf der anderen Seite die Kosten spürbar sinken. Auf der Suche nach Ideen und Beispielen ist die CDU Hohenhameln auf das Hallenbad Duingen gestoßen, das vor etlichen Jahren vor der Schließung stand.

Dort ist es Politik, Verwaltung, Vereinen und Bürgern mit viel Eigeninitiative gelungen, die Probleme schrittweise zu lösen. Nun hat der Gemeindedirektor Hartmut Steins einen Blick hinter die Kulissen gewährt – und bei der Infoveranstaltung wird dieser Hauptakteur der Umstrukturierung in Duingen von seinen Erfahrungen berichten. Er möchte dabei Möglichkeiten zu strukturellen Veränderungen aufzeigen, aber auch die damit verbundenen Herausforderungen aufzeigen.

Zum Hintergrund

Schon mehrfach stand das Auebad vor seiner Schließung. Vor zwölf Jahren wurde ein Hallenbad-Förderverein gegründet, der sich mit Sachmitteln und Geldern um die Erhaltung und Sanierung des Auebades kümmert. Als Lutz Erwig 2006 Bürgermeister von Hohenhameln wurde versprach er – im Fall seiner Wahl – das Auebad zu erhalten. Knüpfte dies aber an eine Voraussetzung: die Bürger müssen das Vorhaben unterstützen. Nach einem Brand im Auebad im Jahr 2007 sammelte der Verein Fördermittel, um die aufwendige Sanierung zu ermöglichen. Im Laufe der Zeit musste das Nichtschwimmerbecken erneuert werden, da sich einige Fliesen gelöst hatten. 2018 war das Bad längere Zeit geschlossen, da bei einer Routineuntersuchung im Trinkwasser Legionellen festgestellt wurden.

Lesen Sie auch:

Goldbeck: Bürger sollen über Hallenbad in Mehrum entscheiden 

Sport AG spricht sich für Erhalt des Mehrumer Hallenbads aus 

Von Kathrin Bolte

Bei einem Basar im Rahmen des Tags der offenen Tür der Abfall- und Beschäftigungsbetriebe (A+B) kamen rund 2000 Euro zusammen. Die Summe ging jetzt an die Generationenhilfe Börderegion aus Hohenhameln.

11.08.2019

Drei Künstler zeigen am Samstag und Sonntag ihre Werke im Kunsthof – von Malerei über Fotografie bis zur Bildhauerei. Am Donnerstag konnten sich die Gäste der Auftaktveranstaltung schon ein Bild davon machen.

10.08.2019

Die Agility-Mannschaft des Hundesportvereins Peiner Eulen ist niedersächsischer Landesmeister – die PAZ war beim Training in Mehrum dabei und durfte hinter die Kulissen blicken.

09.08.2019