Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln PEG-Deponie in Stedum-Bekum soll erweitert werden
Kreis Peine Hohenhameln PEG-Deponie in Stedum-Bekum soll erweitert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 22.04.2019
Neben dem stationären Altholzschredder soll es auf dem PEG-Gelände in Zukunft auch einen mobilen geben. Quelle: Archiv
Stedum-Bekum

Die Peiner Entsorgungsgesellschaft (PEG) möchte ihre Anlagen zur Altholzaufarbeitung und Abfalllagerung in Stedum-Bekum erweitern. Die Genehmigung erfolgt in einem öffentlichen Verfahren, die Unterlagen können eingesehen und Einwendungen gegebenenfalls erhoben werden.

Im Zuge der Maßnahmen soll sich die Lagerkapazität für gefährliche Abfälle von 1400 auf 1538 Tonnen und die Kapazität für nicht gefährliche Abfälle von 7700 auf 10 635 Tonnen erhöhen. Für die Altholzaufbereitung soll zusätzlich zu der bereits vorhandenen stationären eine mobile Schredder-Anlage auf dem Betriebsgelände eingerichtet werden.

Inbetriebnahme für November geplant

Begonnen werden soll mit dem Betrieb der geänderten Anlage im kommenden November. Allerdings muss das Vorhaben, das die zeitweilige Lagerung gefährlicher Abfälle einschließt, gemäß des Bundes-Immissionsschutzgesetzes genehmigt werden. Die zuständige Behörde ist das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig.

Der Antrag einschließlich eingereichter Unterlagen kann ab sofort bis zum 16. Mai an folgenden Stellen zu den üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden: Rathaus der Gemeinde Hohenhameln, Marktstraße 15 in Hohenhameln und Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig, Ludwig-Winter-Straße 2 in Braunschweig. Die Bekanntmachung ist auch im Internet unter www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de einsehbar.

Einwendungen bis 17. Juni möglich

Einwendungen gegen das Vorhaben können bis zum 17. Juni schriftlich (auch per E-Mail) bei den Auslegungsstellen erhoben werden. Nach Ablauf der Frist entscheidet die Genehmigungsbehörde nach Ermessen, ob ein Erörterungstermin durchgeführt wird, bei dem relevante Einwendungen zur Sprache kommen. Sollte dies der Fall sein, so ist der Termin am Mittwoch, 21. August, ab 10 Uhr im Sitzungssaal des Hohenhamelner Rathauses. Findet der Termin nicht statt, so soll dies gesondert öffentlich bekanntgemacht werden.

Von Dennis Nobbe

Der Umwelt-Experte Dr. Reiner Theunert hat in seinem Garten eine sehr seltene Beobachtung gemacht. Der Schmetterling des Jahres 2018 steht in Deutschland auf der Vorwarnliste der bedrohten Tiere.

17.04.2019

In Hohenhameln fand der siebte Schlager- und Wirtshausabend statt. Mit viel Musik begeisterten das Panische Orchester und die Thekenflütschen gemeinsam das Publikum.

17.04.2019

Der Hohenhamelner CDU-Gemeindeverband hat einen neuen Vorstand. Gewählt wurde dieser jetzt im Rahmen der Mitgliederversammlung.

16.04.2019