Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Ortswehr Hohenhameln hatte 2018 so viele Einsätze wie nie zuvor
Kreis Peine Hohenhameln Ortswehr Hohenhameln hatte 2018 so viele Einsätze wie nie zuvor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 21.01.2019
Kommandomitglieder, geehrte und beförderte Mitglieder sowie Gäste.
Kommandomitglieder, geehrte und beförderte Mitglieder sowie Gäste. Quelle: Feuerwehr Hohenhameln
Anzeige
Hohenhameln

Zu 67 Einsätzen wurde die Ortsfeuerwehr Hohenhameln im vergangenen Jahr gerufen. Das sind so viele, wie in keinem Jahr zuvor. Zum Vergleich: 2017 rückten die Kameraden zu 46 Einsätzen aus.

Darüber informierte Ortsbrandmeister Lars Kunz bei der Hauptversammlung die knapp 100 Gäste, Aktiven, Fördernden und Alterskameraden. Kunz berichtete aufgrund der Vielzahl der Einsatze in seinem Tätigkeitsbericht auch nur von den schwierigen und eher ungewöhnlichen Einsätzen ausführlich.

Dieses waren insgesamt 24 Brandeinsätze (Vorjahr 12), 30 Hilfeleistungen (Vorjahr 22) und 13 Fehlalarme /Blinde Alarme (Vorjahr 12). Etwas mehr als ein Drittel der Einsätze (24) fand außerhalb vom Kernort statt, wo in den umliegenden Ortschaften Unterstützungsarbeit geleistet worden ist.

Einsatzspektrum war sehr breit

Deutlich wurde, wie breit das Einsatzspektrum war, das den Aktiven ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Fachkompetenz abverlangte.

Sinkendes Schiff und ein vermisstes Kind

Zu den eher untypischen Einsätzen zählten hier der Massenanfall von Verletzten am Schulzentrum, ein mit 600 Tonnen Gerste beladenes sinkendes Schiff bei minus zehn Grad Celsius, vier in einem Aufzug feststeckende Personen, ein auf der Bande der Reitbahn feststeckendes Pferd, der Gasunfall am Zimmerplatz und das vermisste siebenjährige Kind, das eine ganze Nacht hindurch gesucht worden ist.

Ehrungen und Beförderungen

Ferdinand Böker wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. „ Macht mir das erst einmal nach“, fordert er die Versammlung auf und erntete dafür viel Beifall. Geehrt wurden zudem Artur Bollinger für 60 Jahre Mitgliedschaft, Jens Walkling für 40 Jahre Mitgliedschaft im Musikzug (MZ), Klaus Dobberstein (30 Jahre MZ) und Thorsten Walther (20 Jahre MZ).

Emily Böker wurde zur Feuerwehrfrau befördert, Karsten Dolatka zum Löschmeister und Holger Brennecke zum Oberlöschmeister.

Der scheidende stellvertretende Kreisbrandmeister Hans Peter Bolm berichtete aus der Kreisfeuerwehr und bedankte sich bei den Hohenhamelnern für die gute Zusammenarbeit. Mit stehendem, lange anhaltenden Applaus bedankte sich die Hohenhamelner Versammlung ihrerseits sehr emotional bei Bolm.

Von Kerstin Wosnitza