Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Hohenhamelnerin leitet Frauenselbsthilfe nach Krebs
Kreis Peine Hohenhameln Hohenhamelnerin leitet Frauenselbsthilfe nach Krebs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 26.04.2019
Die Ansprechpartnerinnen der FSH Lehrte: (v.l.) Elke Kunter, Brigitte Kaczmarek und Jutta Thamm. Quelle: privat
Hohenhameln/Lehrte

Die Gruppe Frauenselbsthilfe (FSH) nach Krebs aus Lehrte feierte kürzlich ihr 40-jähriges Bestehen. 480 Treffen hat es in der Zeit gegeben – eine lange Zeit, in der sich überwiegend Frauen getreu des Gruppenmottos mit dem Wunsch nach Auffangen, Informieren und Begleiten getroffen haben. Gruppenleiterin Jutta Thamm aus Hohenhameln erzählt etwas über die Hintergründe.

„Krebs ist oft noch ein Tabuthema“

Thamm kam 2004 zur Frauenselbsthilfe nach Krebs. „Eine alte Schulfreundin von mir hatte einen Monat vor mir ihre Krebs-OP“, erklärt sie. Gemeinsam entschieden sie sich, die Gruppe aufzusuchen – vor vier Jahren übernahm Thamm dann die Leitung. 55 Frauen gehören in Lehrte zur Selbsthilfe, auch Frauen aus dem Landkreis Peine sind immer willkommen. „Denn in Peine gibt es eine Gruppe wie unsere nicht“, weiß Thamm. „Viele wissen auch gar nicht, dass es solche Gruppen überhaupt gibt – und für viele Betroffene ist Krebs oft ein Tabuthema. Aber auch als Betroffener kann man ein lebenswertes Leben führen“, sagt sie aus Erfahrung.

Kürzlich wurde das 40-jährige Bestehen der Lehrter Gruppe gefeiert. Als Gäste waren unter anderem Dr. Antje Hoffmann, Ärztliche Direktorin des Klinikums Lehrte, Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk, Krankenhaus-Seelsorgerin Dr. Uta Bluhm und Heide Lakemann, Vorsitzende des FSH-Landesverbands Niedersachsen/Bremen/Hamburg, dabei.

Gruppentreffen immer einmal im Monat

Seit Gründung der Gruppe Lehrte im Februar 1979 durch Helene Buchholz und Dr. Ludwig Rauscher, Chefarzt der gynäkologischen Abteilung des Lehrter Krankenhauses, stellt das Klinikum Lehrte die Räumlichkeiten für die Gruppentreffen zur Verfügung. Die Gruppentreffen finden an jedem letzten Mittwoch im Monat um 15 Uhr im Speisesaal der Klinikums Lehrte statt und stehen allen Menschen offen, die an Krebs erkrankt sind, auch deren Angehörigen. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Mitgliedsbeitrag. Referenten halten Vorträge, es finden Gesprächsrunden statt, zweimal im Jahr steht Dr. Iris Schrader als betreuende Ärztin für Fragen zur Verfügung und berichtet über neue Entwicklungen in der Wissenschaft.

Von Dennis Nobbe

Eine 19-köpfige Reisegruppe des Kulturvereins Hohenhameln bereiste vier Tage lang die britische Hauptstadt. Höhpunkt war der Besuch des Konzerts in der Royal Albert Hall.

28.04.2019

Nicht nur Sitz und Platz: Welpen müssen viel lernen, um angenehme Begleiter „ihrer“ Menschen zu werden. Beim Hundeverein „Die Peiner Eulen“ gibt es bei diesem Prozess Unterstützung. In Kürze beginnen neue Kurse.

23.04.2019

„Nach Draußen“: Unter diesem Motto zeigten vier Künstler ihr Werke auf dem Kunsthof Mehrum. Ein Augenspaziergang, der sich nicht nur wegen des tollen Wetters lohnte.

22.04.2019