Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Hohenhameln: Volksbanken wollen fusionieren
Kreis Peine Hohenhameln Hohenhameln: Volksbanken wollen fusionieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 04.02.2018
Die Volksbank-Filiale in Hohenhameln soll auch nach der Fusion weiter bestehen bleiben. Quelle: Archiv
Anzeige
Hohenhameln

 „Wir wollen in Zukunft gemeinsam als starke Bank den Markt bearbeiten“, sagt Generalbevollmächtiger Holger Gröbitz. Gründe für den Zusammenschluss beider Banken sei das geänderte Kundenverhalten – statt die Filialen zu besuchen, wickeln die Kunden ihre Bankgeschäfte überwiegend online ab – aber auch die schlechter werdenden Ergebnisse aufgrund der Niedrigzinsen.

Die Fusion der beiden benachbarten Häuser, die im Juni rückwirkend zum 1. Januar 2018 beschlossen werden soll, ermögliche eine bessere Ressourcennutzung wie auch Einsparungen, führt Gröbitz aus. Die Geschäftsstellen-Schließungen in Itzum, Söhlde, Nettlingen und Wesseln zum 31. März dieses Jahres stünden damit aber nicht in Zusammenhang.

Anzeige

Keine Änderungen bezüglich Filiale in Hohenhameln

Für die Volksbank-Filiale in Hohenhameln ändert sich unterdessen nichts. „Es ist eine sehr erfolgreiche Geschäftsstelle mit einer guten Marktdurchdringung“, so Gröbitz. Da die Volksbank Hildesheimer Börde von der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen „geschluckt“ wird, ändere sich für die Hohenhamelner jedoch der IBAN-Schlüssel mit der Bankleitzahl. „Wann dies der Fall ist und welche Änderungen das mit sich bringt, darüber werden die Kunden per Post und auf unserer Homepage informiert“, blickt der Generalbevöllmächtigte voraus. Auch neue EC-Karten werden die Hohenhamelner Volksbank-Kunden dann erhalten.

Der neue Name der Bank soll „Volksbank eG, Hildesheim, Lehrte, Pattensen“ lauten. Fusionsbedingte Kündigungen schloss Gröbitz aus.

Von Mirja Polreich