Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Großbrand verursachte 450.000 Euro Schaden
Kreis Peine Hohenhameln Großbrand verursachte 450.000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 26.02.2019
Beim Großbrand in Stedum-Bekum entstand ein hoher Sachschaden. Quelle: Antje Ehlers
Stedum-Bekum

Bei dem Großbrand am vergangenen Samstag in Stedum-Bekum entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 450 000 Euro. Das teilte Polizei-Sprecherin Stephanie Schmidt am Dienstag, 26. Februar, auf Nachfrage der PAZ mit.

Brandursache steht noch nicht fest

Die Brandermittler der Polizei haben laut Schmidt ihre Arbeit aufgenommen, können aber noch keine Aussage zur Brandursache machen. Sie hätten bei der Staatsanwaltschaft angeregt, einen Brandsachverständigen hinzuzuziehen, sagt die Sprecherin.

Bis in die Nacht waren Feuerwehren in Stedum-Bekum in der Gemeinde Hohenhameln im Einsatz. Ein Wohnhaus mit Scheune war in Brand geraten.

Bei dem Feuer wurden ein Wohnhaus und ein angrenzendes Stallgebäude vollständig zerstört. Die Feuerwehr war insgesamt mehr als 24 Stunden im Einsatz, bis der immer wieder aufflackernde Brand endgültig gelöscht war.

Couragierter Nachbar

Dass keine Menschen zu Schaden kamen, war auch dem beherzten Einschreiten eines Nachbarn zu verdanken: Er bemerkte Flammen im Dachbereich und sorgte dafür, dass vier Personen das Haus rechtzeitig verlassen konnten, die sich darin aufhielten, als das Feuer ausbrach.

Durch das Feuer hat eine neunköpfige Familie ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Die Gemeinde Hohenhameln hat für die Familie ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN DE 34 2595 0130 0056 2912 16, Verwendungszweck Voß. Auf Wunsch stellt die Gemeinde Spendenquittungen aus.

Von Kerstin Wosnitza

Nach dem verheerenden Großbrand am Samstag steht eine neunköpfige Familie vor dem Nichts. Die Gemeinde Hohenhameln ist rechtlich nur für das Abwenden von Obdachlosigkeit zuständig. Doch dabei lässt sie es nicht bewenden.

26.02.2019

Was wäre ohne sein Eingreifen geschehen? Nachbar Yavuz Bicer sah Flammen aus dem Dach des Nachbarhauses lodern und rannte in das brennende Haus. Vier Bewohner waren noch im Gebäude.

28.02.2019

Über unüberlegtes Verhalten von Verkehrsteilnehmern schreibt die Feuerwehr Clauen auf ihrer Facebook-Seite. Etliche Fahrer hätten die Absperrungen umfahren. Am beiden Tagen sollen Gaffer vor Ort gewesen sein.

25.02.2019