Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Großbrand entstand wahrscheinlich wegen Fahrlässigkeit
Kreis Peine Hohenhameln Großbrand entstand wahrscheinlich wegen Fahrlässigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 04.03.2019
Das abgebrannte Wohn- und Scheunengebäude in Stedum-Bekum. Quelle: Archiv
Anzeige
Stedum-Bekum

Zu dem Brand kam es am Samstag gegen 15.35 Uhr. Die Feuerwehr war mehr als 24 Stunden im Einsatz, der Brand flackerte immer wieder auf. Unterstützung bekam die Hohenhamelner Feuerwehr durch zwei Großfahrzeuge der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) Peine.

Menschen wurden bei dem Brand glücklicherweise nicht verletzt: Ein Nachbar hatte die Flammen im Dachbereich des Hauses bemerkt und dafür gesorgt, dass die vier Personen, die sich zu dem Zeitpunkt im Gebäude befanden, dieses rechtzeitig verlassen konnten. Durch das Feuer verlor eine neunköpfige Familie ihr Eigenheim und alles, was darin war. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 450 000 Euro.

Anzeige

Brandsachverständiger unterstützt Polizei

Für ihre Ermittlungen holte sich die Polizei Unterstützung durch einen Brandsachverständigen. Fest steht bislang: Eine fahrlässige Verursachung durch Dacharbeiten sei wahrscheinlich. „Es kann aber auch ein technischer Defekt nicht vollständig ausgeschlossen werden. Weitere Ermittlungen der Polizei erfolgen“, teilte Polizei-Sprecherin Stephanie Schmidt mit.

Von Dennis Nobbe