Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Glasfaser-Ausbau: Umplanung wegen Feldhamster-Vorkommen
Kreis Peine Hohenhameln Glasfaser-Ausbau: Umplanung wegen Feldhamster-Vorkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 22.02.2019
Die geschützten Feldhamster haben ihren Bauten auch rund um Hohenhameln. Quelle: Archiv/dpa
Hohenhameln

Der unter Naturschutz stehende Feldhamster ist vom Aussterben bedroht, auf den Feldern rund um Hohenhameln sind die Tiere unter anderem heimisch. Dies sorgt nicht selten zu Verzögerung von Bauprojekten, so auch bei der geplanten Verlegung der Glasfaserleitungen. Besprochen wurde die Feldhamster-Problematik am Dienstag vom Umweltamt und dem Unternehmen Deutsche Glasfaser, wie Fabien Laaß, Sprecher des Landkreises Peine, auf Anfrage der PAZ mitteilte. Seitens des Umweltamtes seien Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt worden, um eine Verzögerung des Breitband-Ausbaus möglichst zu vermeiden.

Keine offene Bauweise mehr

Die Kabel sollen nicht mehr in offener Bauweise, sondern auch zum Schutz der vorhandenen Bäume im Spül-Bohrverfahren in etwa. zwei bis 2,50 Meter Tiefe verlegt werden. Hierfür sei spätestens nach 200 Metern jeweils eine Baugrube einzurichten, längere Distanzen seien in diesem Verfahren nicht möglich. Das Umweltamt habe aufgezeigt, wo diese Baugruben verortet werden müssen, damit auf ein Hamstergutachten verzichtet werden kann. „Dieses Gutachten kann erst nach dem Erwachen der Feldhamster aus dem Winterschlaf im Mai erstellt werden und würde uns frühestens im Juni zugehen, was eine erhebliche Bauverzögerung zur Folge hätte“, so Laaß.

Bearbeitung soll schnellstmöglich erfolgen

Dass es durchaus schneller gehen könnte, erklärte Dennis Slobodian, Sprecher von Deutsche Glasfaser. „Uns wurde von der Umweltbehörde eine schnelle Bearbeitung des Antrags zugesichert“, sagte er. Es solle insgesamt eine Zeitersparnis geben, einen möglichen Zeitpunkt für Beginn des Ausbau gebe es momentan jedoch noch nicht. Dass der Feldhamster um Hohenhameln herum ansässig ist, habe sich für das Unternehmen erst im Zuge des Genehmigungsverfahrens gezeigt. Der entsprechende Hinweis sei von der Naturschutzbehörde gekommen.

Die neue Trassenführung für die Glasfaser-Kabel soll nun vom Kernort Hohenhameln aus hauptsächlich entlang befestigter Wege in die umliegenden Ortschaften verlaufen. „An den entsprechenden Stellen leben keine Feldhamster“, erklärte Slobodian.

Von Dennis Nobbe

Mit einer ungewöhnlichen Idee klinkt sich der Elternbeirat der Kita Farbenzauber in Mehrum in die Hallenbad-Diskussion ein: Er hat die kleinen Jungen und Mädchen nach ihren Erlebnissen in der Sportstätte gefragt.

22.02.2019

Wie man im Ernstfall sicher den Klassenraum verlässt und wie viel Wasser und Werkzeug in ein Feuerwehrwehrauto passt, lernten Clauener Grundschüler im Rahmen der Brandschutzerziehung.

22.02.2019

In Mehrum fand zum Jahresanfang das beliebte Schweinepreisschießen statt. Jetzt trafen sich alle Teilnehmer zur Preisvergabe im Dorfgemeinschaftshaus. Bester Schütze war Bernd Friedhoff – er sicherte sich damit eine Ehrentafel und ein halbes Schwein.

20.02.2019