Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Equord: Lindenstraße und Mehrumer Weg sollen erneuert werden
Kreis Peine Hohenhameln Equord: Lindenstraße und Mehrumer Weg sollen erneuert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 25.06.2019
Die Lindenstraße (Foto) und der Mehrumer Weg in Equord sollen bei der Dorfentwicklung erneuert werden.
Die Lindenstraße (Foto) und der Mehrumer Weg in Equord sollen bei der Dorfentwicklung erneuert werden. Quelle: Antje Ehlers
Anzeige
Hohenhameln

Die Erneuerung der Straßenräume Lindenstraße bis Mehrumer Weg steht als Startprojekt für die Ortschaft Equord im Dorfentwicklungsplan Equord, Mehrum, Soßmar. Jetzt befasst sich der Hohenhamelner Rat am Donnerstag, 27. Juni, mit dem Thema. Die Sitzung findet ab 18 Uhr im Rathaus statt.

Rund 1,8 Millionen Euro Gesamtkosten

Die vorläufige Kostenschätzung für die Gesamtmaßnahme sieht Ausgaben in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro vor. Dafür können EU-Zuschüsse beantragt werden. „Nach derzeitigem Stand könnte die Gemeinde Hohenhameln einen Förderhöchstbetrag von 63 Prozent der Bruttokosten erhalten“, heißt es in der Ratsvorlage.

Nach Aussage der Förderbehörde ist jedoch eine Änderung der ZILE-Richtlinie (Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung) im Gespräch. Danach soll der Förderhöchstbetrag für Projekte, die der „Verbesserung der innerörtlichen Verkehrsverhältnisse und der Aufenthaltsqualität von Straßen, Wegen und dörflichen Plätzen einschließlich zugehöriger Seitenbereiche“ dienen, auf 500 000 Euro begrenzt werden.

„Aus diesem Grund wäre es folgerichtig, das Projekt in zwei Einzelmaßnahmen für die jeweilige Straße zu beantragen.“ Für die Lindenstraße wird rund eine Million Euro veranschlagt, mögliche Förderung 500 000 Euro. Beim Mehrumer Weg sind es etwa 780 000 Euro mit rund 491 000 Euro Förderung.

Der Ausbauanfang an der Einmündung zur Hämelerwalder Straße (L 413) ist noch mit dem zuständigen Straßenbaulastträger abzustimmen. Ein Ausbau von Flächen, die in der Unterhaltungspflicht des Landes stehen (Anfang der Eckausrundung), ist von der Gemeinde nicht vorgesehen.

Planentwurf einstimmig empfohlen

Die Arbeitskreise „Straßenraum und Mobilität“ und „Dorfgrün und Landschaft“ haben nach Beratungen mit Mitgliedern des Ortsrates Equord Grundstückseigentümern einstimmig einen Planentwurf empfohlen. Dieser sieht unter anderem vor, dass die bituminöse Fahrbahn in fünf Metern Breite (mehrfarbig) und die Gehwege (einfarbig) durch gerumpeltes Gestaltungspflaster ersetzt und durch zweireihige Bordrinne und drei Zentimeter Rundbord abgegrenzt werden. Es soll andersfarbige Parkstreifen und barrierefreie Bushaltestellen geben sowie Verengungen im Einmündungsbereich zur L 413 und am Ortseingang aus Richtung Mehrum.

Umfangreiche Tagesordnung

Weitere Punkte der umfangreichen Tagesordnung sind unter anderem ein Antrag auf Erneuerung des Außengeländes der evangelischen Kindertagesstätte sowie Stellungnahmen zu den Plänen der Peiner Entsorgungsgesellschaft, ihre Anlagen zur Altholzaufarbeitung und Abfalllagerung in Stedum-Bekum zu erweitern und zum Vorhaben der Diba Entsorgungsgesellschaft, an den Ackerköpfen eine Presse für künstliche Mineralfasern aufzustellen und ihre Lagerkapazitäten zu erhöhen.

Von Jan Tiemann