Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hohenhameln Bilder, Skulpturen und Gartenkunst auf dem Kunsthof Mehrum
Kreis Peine Hohenhameln Bilder, Skulpturen und Gartenkunst auf dem Kunsthof Mehrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 22.04.2019
Pieper Schiefer und Jasmin Dürkop zeigten Gartenkunst vor blühenden Bäumen. Quelle: Nicole Laskowski
Mehrum

Bei strahlendem Sonnenschein, blitzblauem Himmel und fast schon sommerlichen Temperaturen nutzten viele Kunst- und Garteninteressierte die Gelegenheit, an den Ostertagen etwas frische Luft auf dem Kunsthof Mehrum zu schnappen.

Das lohnte sich, denn Schirin Fatemi als Kuratorin und Pieper Schiefer als Organisator hatten vier Künstler eingeladen, die unter dem Motto „Nach Draußen“ ihre Werke zeigten und zum Augenspaziergang einluden.

Torsten Paul und sein Bild „Idylle?“. Quelle: Nicole Laskowski

Gleich am Eingang hatte Torsten Paul seine Bilder und Skulpturen aufgebaut. Der bekannte Künstler stellte zum ersten Mal auf dem Kunsthof aus. Sonst ist er eher in den großen Metropolen zu finden. Unter der Überschrift „Hinterlassenschaften“ zeigte er unter anderem ein Bild vom Strand mit idyllischem Treibholz und einem gefüllten Weinglas. Hinter einem transparenten Vorhang sieht man aber unter dem Holz jede Menge Plastikmüll.

„Der Titel des Bildes ist ,Idylle?’ und soll bewusst machen, wie wir mit dem umgehen, nach dem wir uns eigentlich sehnen. Plastik und Müll gehören weder an den Strand noch ins Meer“, bekräftigte Paul.

Rainer Mörk (r.) präsentierte eine Auswahl seiner Bilder Quelle: Nicole Laskowski

Im Gebäude wartete dann Rainer Mörk aus Hannover mit Bildern in kräftigen, leuchtenden Farben. Gegenständliches wie die Golden Gate-Brücke in San Francisco fanden sich als Motiv ebenso wie abstrakte Gedanken in Farbe, die in aufwendigen malerischen Schichtungen dazu einladen, die eigenen Gedanken schweifen zu lassen.

Metallskulpturen im Garten

Im Garten zeigte Jasmin Dürkop ihre Metallskulpturen, die sich wunderbar zwischen den blühenden Bäumen und Sträuchern machten. In einigen der Kunstwerke hatte sie Blumen oder gläserne Eier versteckt.

Erholung für Augen, Körper und Geist

Alle Kunstwerke, aber auch der in voller Frühlingsblüte stehende Garten, nahmen die Teilnehmer des Augenspaziergangs in sich auf. Zu diesem hatte Anja Brach geladen. Beim Gehen leitete die Künstlerin dazu an, Dinge wahrzunehmen und ganzheitlich zu erfassen. Das ist nicht nur für die Augen erholsam, sondern auch für Körper und Geist.

Wer nach dem Kunstgenuss Hunger verspürte, konnte Kaffee und Kuchen im Garten genießen. Außerdem gab es passend zum Frühjahr diverse Pflanzen für die eigene grüne Oase, die zum Verkauf standen.

Pfingsten Gartenkonzert mit „Le Trio“

Die nächste offene Pforte ist bereits geplant. Zu Pfingsten lädt der Kunsthof erneut alle Interessierten herzlich ein. Dann gibt es neben Skulpturen und Bildern verschiedener Künstler auch wieder den beliebten Augenspaziergang sowie ein Gartenkonzert mit „Le Trio“.

Von Nicole Laskowski

Familiärer Ostergottesdienst in Clauen: Nicht, nur dass die Kinder und Konfirmanden direkt einbezogen wurden – am Ende gab es auch noch eine süße Überraschung.

25.04.2019

Die Peiner Entsorgungsgesellschaft möchte auf ihrem Gelände in Stedum-Bekum einen mobilen Altholzschredder einrichten und die Lagerkapazität für Abfälle erweitern. Das genehmigungspflichtige Verfahren dafür ist öffentlich.

22.04.2019

Der Umwelt-Experte Dr. Reiner Theunert hat in seinem Garten eine sehr seltene Beobachtung gemacht. Der Schmetterling des Jahres 2018 steht in Deutschland auf der Vorwarnliste der bedrohten Tiere.

17.04.2019