Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Wehnser Kartoffelfest ist ein Vergnügungspark für den Gaumen
Kreis Peine Edemissen Wehnser Kartoffelfest ist ein Vergnügungspark für den Gaumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 29.09.2019
Heiß, knusprig und sehr begehrt sind die Wehnser Kartoffelpuffer frisch aus der großen Pfanne. Quelle: ulrich jaschek
Wehnsen

Sie verhinderte Hungersnöte, hat sich seit Jahrhunderten zum Grundnahrungsmittel entwickelt und ist in unterschiedlichen Zubereitungsformen derart geschätzt, dass man ihr in Wehnsen seit 1988 regelmäßige Feste widmet: Am Wochenende pilgerten wieder Tausende ins gemütlich-quirlige Dörfchen, um die Kartoffel zu feiern.

Kulinarischer Dorfbummel

Da nichts so erfolgreich scheint wie der Überfluss, gestaltet sich der Dorfbummel zunächst zu einer Art Vergnügungspark für den Gaumen. Als Vorspeise Kartoffelsuppe nach Großmutters Art – heiß, fettig und gut gewürzt. Das macht Lust auf einen Zwischengang: Pellkartoffeln mit Quark. Das allmählich einsetzende Sättigungsgefühl fördert sowohl den Bewegungsdrang als auch die Lust, weiter zu schlendern vorbei an Kunsthandwerk, leuchtenden Blumensträußen, Tee, Gewürzen, Bekleidung und sogar geflochtenen Haarteilen.

Und wieder läuft das Wasser im Mund zusammen: Bratkartoffelbrot-Kostprobe, dazu Verwurstetes in Dosen und wer auf Süßes steht, schwelgt in einem Dorado aus Konfitüren unterschiedlichster Fruchtkompositionen. Wer schon jetzt an morgen denkt, nutzte die Gelegenheit, sich mit Weihnachts-Devotionalien und Wollbekleidung einzudecken. Ebenfalls ein Renner: hübsche Kürbisse zum Angucken statt zum Verzehr und ein Teppich aus blühendem Heidekraut.

Akkordarbeit für die Pufferbäcker

Und wenn Pufferduft die Appetit-Kurve wieder ansteigen ließ, war zunächst Geduld beim Warten auf den Kartoffelfest-Klassiker gefordert. Dabei wurde der Feinschmecker Augenzeuge, wie hinter dem Tresen in Akkordarbeit in Mammutpfannen aus farblos-sämigem Teig knusprig-gebräunter und gaumenverwöhnende Reibekuchen (preußisch), Reiberdatschi (bayerisch) oder einfach Kartoffelpuffer entstand. Die Hauptzutat stamme selbstverständlich aus Wehnser Produktion, denn Kartoffelpuffer sind Vertrauenssache.

Kartoffeln intensiv beregnet

Dass die Kartoffelernte dieses Jahres zumindest durchschnittlich ausgefallen sei, verdanke man der intensiven Beregnung, räumt Lutz Heuer, Geschäftsführer der das Kartoffelfest veranstaltenden Direktvermarktungsgesellschaft „Hoorns Hof“ ein. Dass es weniger „dicke Kartoffeln“ gebe, sei allerdings trotz der Beregnung Folge der Dürre, die auch die Regenschauer vom Wochenende nicht würden wirksam beenden können.

Apropos Wetter: Noch immer ist der im Sommer des vergangenen Jahres über das Dorf hinweg gezogene Tornado Dorfgespräch, der eintausend teilweise mehr als hundert Jahre alte Eichen wie Streichhölzer umknickte, sodass der Ortskern „Unter den Eichen“ den Kartoffelfest-Besuchern ungewohnt licht erschien. Die Freude am Fest und dem bunten Rahmenprogramm hat das aber nicht geschmälert.

Von Ulrich Jaschek

Musik, Spiel, Spaß und allerlei Leckereien gibt es am Samstag und Sonntag, 28. und 29. September, beim Kartoffelfest in Wehnsen. Auf vier Höfen im ganzen Ort verteilt erwartet die Besucher ein buntes Programm.

27.09.2019

Eine 40 Kilometer lange Tour hat kürzlich rund 60 Teilnehmer durch die Naturschutzgebiete im Peiner Nordkreis geführt. Dabei gab es allerlei Wissenswertes an den einzelnen Punkten zu erfahren.

27.09.2019

„Waschechte Oelerser“ sind Doris und Albert Mühlhausen. Kennengelernt haben sie sich 1964 und sind noch heute in ihrem Ort sehr engagiert. Am Freitag feiert das Paar seine Goldene Hochzeit.

27.09.2019