Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Verkehrssicherheit: Drei Dörfer werden selbst aktiv
Kreis Peine Edemissen Verkehrssicherheit: Drei Dörfer werden selbst aktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 13.11.2019
Erster Standort der mobilen Anlage ist an der K 10 in Plockhorst. Quelle: WEP-AG
Wehnsen/Eickenrode/Plockhorst

Die Bundesstraße 444 führt durch Wehnsen, zudem mündet im Ort die Kreisstraße 10, die sowohl durch Plockhorst als auch durch Wehnsen verläuft, auf die Bundesstraße. Beide Verkehrswege sind stark frequentiert, und nach der Einschätzung der Bürger halten sich längst nicht alle Autofahrer an die vorgeschriebenen Tempolimits. Nun ergreifen die Bewohner selbst die Initiative: Es wurde eine Geschwindigkeitsmessanlage angeschafft.

Finanziert durch Spenden in Wehnsen, Eickenrode und Plockhorst hat die WEP-AG – ein Zusammenschluss engagierter Bürger aus allen drei Ortschaften – das Tempomessgerät angeschafft, das abwechselnd in den drei Dörfern installiert werden soll. Es misst die gefahrene Geschwindigkeit der Pkw und zeigt sie deutlich sichtbar an. Ziel ist es, die Fahrzeughalter auf Geschwindigkeitsüberschreitungen aufmerksam zu machen.

Spenden gesammelt

„Günter Scharfschwerdt hat im Namen der WEP-AG die erforderliche Summe in persönlichen Gesprächen für die Anschaffung eingesammelt. Sein Dank geht an die zahlreichen Spender und Unterstützer. Auch die Wartungskosten und das Installationszubehör für die verschiedenen Standorte sind inbegriffen“, sagt Silke Freund, Schriftführerin der WEP-AG.

Standortwechsel alle vier Wochen

Nun werde Scharfschwerdt das Gerät etwa alle vier Wochen an einem anderen gefährlichen Straßenabschnitt anbringen und die Ergebnisse anschließend auswerten. Erster Standort ist an der Kreisstraße 10 in Plockhorst. Im Anschluss sind Plätze in Wehnsen an der K 10 und an der B 444 geplant und bereits genehmigt, aber auch in Eickenrode soll gemessen werden. „Fahrer, die die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten, bekommen ein Daumen-hoch-Zeichen“, erklärt Freund.

Langfristige Auswertung

Die langfristige Auswertung soll zeigen, ob verkehrsberuhigende Maßnahmen gefordert werden müssen. Der erste Standort in Plockhorst ist eine viel befahrene Durchfahrtsstraße mit Schülerverkehr. „Die dort vorhandene Verkehrsinsel ist nur hilfreich für die Kinder, die zum Beispiel auf dem Schulweg die Straße überqueren müssen, wenn Lkw und Pkw nicht zu schnell fahren“, betont Freund im Namen der WEP-AG.

Von Kerstin Wosnitza

Zum runden Geburtstag der katholischen Kirche in Edemissen hat es eine Festmesse und eine Kaffeetafel gegeben. Dabei wurde bekannt, dass es noch ein weiteres Jubiläum zu feiern gab.

12.11.2019

Damit sich ihr Ort im kommenden Jahr zu den Feiern zum 800. Jahrestag der ersten Erwähnung in ganz besonderem Gewand präsentiert, haben die Alvesser eine ganz besondere Idee, die sie in einer großen Gemeinschaftsaktion umsetzten.

12.11.2019

Das war es mit der Allee zwischen Oelerse und Sievershausen: Dort sind nun Straßenbäume gefällt worden. Die entfernten Pflanzen waren bei Routinekontrollen als schadhaft bewertet worden. Ersetzt werden sollen sie aus Sicherheitsgründen nicht.

10.11.2019