Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Sportabzeichen im Edemisser Rathaus verliehen
Kreis Peine Edemissen Sportabzeichen im Edemisser Rathaus verliehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 27.04.2019
Teilnehmer, Organisatoren und Unterstützer des Sportabzeichens vor dem Edemisser Rathaus. Quelle: Dennis Nobbe
Anzeige
Edemissen

In Edemissen machen Menschen mit und ohne Behinderung seit 17 Jahren gemeinsam das Sportabzeichen. Am Donnerstag wurde den Sportlern mit Handicap und einigen anderen im Rathaus ihre Auszeichnung überreicht.

Die meisten der Sportler sind schon seit vielen Jahren dabei, einige sogar von Anfang an. Prüferin Ulla Vogel begleitete die Sportabzeichen-Abnahme und übergab am Donnerstag die Auszeichnung. „Sie ist immer mit Herzblut dabei und nicht mehr wegzudenken“, lobte Bürgermeister Frank Bertram, der den Teilnehmern außerdem kleine Präsente überreichte und sie zur auch für das kommende Sportabzeichen anspornte. „Wir sind immer stolz, dass unsere Sportler so motiviert sind“, sagte er.

Anzeige

Seinen Dank richtete Bertram zudem an die Teestube Edemissen als Initiator, die Sparkasse als Förderer und an den Kreissportbund-Vorsitzenden Wilhelm Laaf, der auch Kurator der Stiftung Sportabzeichen ist, am Donnerstag aber nicht anwesend sein konnte.

Die ausgezeichneten Sportler

Das Sportabzeichen in Gold für Menschen mit Handicap erhielten Rainer Freitag (15 Mal erfolgreich teilgenommen) und Katja Tiehe (16 Mal). Das Silberabzeichen wurde verliehen an Oliver Eilers (17 Mal), Sven Hering (11 Mal), Piotr (Peter) Jozwowicz (3 Mal), Christian Kükelhahn (14 Mal), Marcel Lilge (3 Mal), Andreas Schmidt (16 Mal), Jessica Schultze (16 Mal), Detlef Victoria (17 Mal) und Jessica Wermelskirchen (9 Mal). Das Silberabzeichen bekamen Jens Homann (16 Mal), Kevin Lambrecht (15 Mal), Janina Ramm (15 Mal) und Kai-Uwe Sdrenka (13 Mal).

Außerdem bei der Ehrung dabei waren Harro Hein (34 Mal) und Rolf Dieter Tuschinski (25 Mal), die jeweils das Sportabzeichen in Gold erringen konnten.

Von Kerstin Wosnitza und Dennis Nobbe