Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Sonntag: Ersewanderung von Eltze nach Uetze
Kreis Peine Edemissen Sonntag: Ersewanderung von Eltze nach Uetze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.04.2019
Das Stauwerk am Prangenhohl an der Erse. Quelle: privat
Eltze

Den Abschnitt der Erse zwischen Eltze und Uetze können Interessierte am Sonntag unter fachkundiger Führung erwandern. Der Heimat- und Archivverein Edemissen lädt in Kooperation mit der Peiner Biologischen Arbeitsgemeinschaft dazu ein. Es handelt sich um den sechsten Teil der beliebten Exkursionsreihe der Ersewanderungen.

Historische Grenze

Die Erse, seit 2007 von Eickenrode bis zur Mündung in die Fuhse etwa fünf Kilometer nordwestlich von Uetze ein Fauna-Flora-Habitat, ist am Sonntag, 28. April, wieder Ziel von Natur- und Heimatfreunden. „Nachdem wir 2018 das Gebiet der Gemeinde Edemissen verlassen haben, wird es diesmal die historische Grenze der alten Gografschaft Edemissen beziehungsweise des Altkreises Peine sein, die wir überschreiten werden und an der wir in die ehemalige Vogtei Uetze beziehungsweise den Altkreis Burgdorf wechseln“, erklärt Reinhard Bartels, der Vorsitzende des Heimatvereins.

Kanal zum Hochwasserschutz

Neben interessanten Naturlandschaften werden auch archäologische Denkmale den Weg der Gruppe kreuzen. Dazu gehört zum Beispiel der Prangenhohl, ein Meisterwerk der Wasserbaukunst, der in Höhe der Eltzer Mühle die Fuhse mit der Erse verbindet. Angelegt wurde der Kanal im frühen 17. Jahrhundert. Seitdem hat er die Einwohner Uetzes vor Hochwasser geschützt.

Nach dem 400 Meter langen Prangenhohl führt der Weg an der Erse durch Benrode und weiter am Ersepark und Abbeile vorbei in die nördliche Gemarkung von Uetze. Hier verlaufen die Erse und die Fuhse parallel die letzten etwa vier Kilometer teilweise in einem Abstand von weniger als 500 Meter bis zur Mündung der Erse in die Fuhse.

Wanderung dauert zwei bis drei Stunden

Auch der Heimatverein Eltze und der Heimatbund Uetze sind an der Exkursion beteiligt. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Kreisstraße 127 von Eltze nach Uetze am Abzweig zur Eltzer Mühle. Die Wanderung dauert etwa zwei bis drei Stunden. Es wird festes Schuhwerk empfohlen.

Ansprechpartner sind Hans-Werner Kuklik, Telefon 05172/6665, und Reinhard Bartels, Telefon 05176/8744.

Von Kerstin Wosnitza

Nach dem Dürre-Sommer 2018 und angesichts der aktuellen Trockenheit wird das Wasser für die Feldberegnung knapp. Hintergrund: Die Mengen, die die Landwirte entnehmen dürfen, sind begrenzt.

28.04.2019

Die Teilnehmer eines Chemie-Labor-Kurses am Deula-Bildungszentrum in Hildesheim besuchten auf Einladung des Wasserverbands Peine das Wasserwerk in Wehnsen und die Kläranlage in Edemissen. Dort erfuhren sie, wo sie ihr Fachwissen später einsetzen können.

24.04.2019

Im vergangenen Jahr brannte in Eltze der Bauernhof nieder, auf dem der MSC Eddesse seine Gerätschaften untergestellt hatte. Auch der Zugschlitten, Unikat und Herzstück des beliebten Treckertreffs, wurde ein Raub der Flammen.

27.04.2019