Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Radler und Mutter mit Kind gefährdet: Edemisser Polizei sucht Zeugen
Kreis Peine Edemissen

Radler und Mutter mit Kind gefährdet: Edemisser Polizei sucht Zeugen 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 11.03.2021
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens: Die Edemisser Polizei sucht Zeugen, die einen Verkehrsrüpel beobachtet haben.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens: Die Edemisser Polizei sucht Zeugen, die einen Verkehrsrüpel beobachtet haben. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Edemissen

Was hat sich der Autofahrer dabei nur gedacht? Die Polizei sucht Zeugen, die vor einer Woche gleich zwei kurz aufeinanderfolgende Straßenverkehrsgefährdungen in Edemissen beobachtet haben, bei denen ein Fahrradfahrer und eine junge Frau mit Kleinkind in Gefahr gebracht wurden.

Auf die Gegenspur ausgeschert

Und das war nach Polizei-Angaben passiert: Am Donnerstag, 4. März, soll der Fahrer eines dunklen VW-Golfs gegen 7.55 Uhr aus Richtung Alvesse kommend mit überhöhter Geschwindigkeit die Ortsdurchfahrt „Zum Osterberge“ befahren haben. Am Ortseingang soll der Raser kurz vor dem Fahrbahnteiler mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn ausgeschert sein. Auf der Gegenfahrbahn fuhr zu dem Zeitpunkt ein Fahrradfahrer. Das war knapp.

Am Zebrastreifen nicht gestoppt

Die nächste Gefährdung ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Am Fußgängerüberweg in Höhe der evangelischen Kirche wartete eine junge Frau mit einem Kleinkind. Der Golf-Fahrer soll trotzdem ohne seine Geschwindigkeit zu verringern an der Frau vorbei gefahren sein. Er hätte halten müssen.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. „Insbesondere den Fahrradfahrer und die junge Frau“, betont Polizeisprecherin Pia Sauer. Diese werden gebeten, sich unter Telefon (0 51 76) 97 64 80 bei der Polizei in Edemissen zu melden.

Von Christian Meyer