Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Pkw geriet in Brand: 15 000 Euro Schaden
Kreis Peine Edemissen Pkw geriet in Brand: 15 000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Nach dem Brand eines Fahrzeugs in Edemissen sucht die Polizei nach Zeugen. Quelle: picture alliance / dpa
Edemissen

Aus derzeit ungeklärter Ursache geriet in der Nacht zu Freitag gegen 2.40 Uhr ein unter einem Carport an der Peiner Straße in Edemissen abgestellter Mercedes in Brand. Das Feuer griff auf das hölzerne Carport über. Laut der Feuerwehr-Sprecherin Eileen Selle hatte ein Nachbar den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Fahrzeug aus Carport gezogen

Gelöscht wurde mit Schaum und Wasser. Aufgrund von Platzmangel zogen die Feuerwehrleute das brennende Fahrzeug mit einem so genannten Greifzug – eine mechanische Vorrichtung zum Bewegen von Lasten – ein Stück aus dem Carport. So konnten sie es laut Selle vollständig ablöschen und ein Wiederaufflammen verhindern. Auch gelang es den Einsatzkräften, ein Übergreifen des Feuers auf ein nahe stehendes Wohnhaus zu vermeiden. Gegen 4.15 Uhr konnten sie die Einsatzstelle verlassen.

30 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Einsatz waren rund 30 Feuerwehrleute, der Gemeindebrandmeister, ein Rettungswagen, ein Streifenwagen der Polizei Peine sowie zwei Polizisten aus Salzgitter für die spezialisierte Tatortaufnahme.

Derzeit laufen die Ermittlungen, teilt die Polizei mit. Insgesamt ist ein Schaden von mindestens 15 000 Euro entstanden. Hinweise nimmt die Polizei Peine unter (0 51 71) 99 90 entgegen.

Von Kathrin Bolte

Beim Volksfest in Mödesse gab es einige Neuerungen und Besonderheiten. Unter anderem hatte der Jubiläumskönig des TSV Bildung, der Mödesser Detlef Caspari, zu einem Umtrunk eingeladen.

14.08.2019

Im Rahmen der PAZ-Serie „Aus der Schatzkiste der Ortsheimatpfleger“ geht es heute um den einstigen Feuerlöschteich.

13.08.2019

Bewässerung, Düngung und Sperrungen: Otto Willmer kümmerte sich drei Jahrzehnte lang verlässlich um den Sportplatz in Eddesse. Nun ist damit Schluss.

12.08.2019