Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Rund 200 Besucher bei Sternfahrt der WEP-AG
Kreis Peine Edemissen Rund 200 Besucher bei Sternfahrt der WEP-AG
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 31.08.2019
Zahlreiche Teilnehmer radelten von Dedenhausen und anderen Orten zu der Kundgebung nach Wehnsen. Quelle: Sylvia Knapek-Wodausch
Edemissen/Dedenhausen

Mit einer groß angelegten Fahrrad-Sternfahrt haben am Samstag mehr als 200 Bürger im Nordkreis für bessere Zuganbindungen und ein faires Tarifangebot demonstriert.

Überregionale Kundgebung in Wehnsen

Allein von Dedenhausen aus starteten über 60 große und kleine Bürger auf ihren Rädern in Richtung Wehnsen, auch von weiteren Orten wurde gestartet. Ziel war eine überregionale Kundgebung der WEP-AG (Arbeitsgemeinschaft mit Bürgern der Orte Wehnsen, Eickenrode, Plockhorst). Mit dabei war auch Gerda Copey aus Wehnsen: „Wir fahren sehr viel mit dem Fahrrad, nach Uetze oder zum Bahnhof nach Dedenhausen. Dabei schauen wir genau auf die Bahnzeiten, denn wenn ein Zug ankommt, dann ist es einfach viel zu gefährlich mit den Rädern zu fahren, da ein hohes Verkehrsaufkommen ist“, beteuert sie.

Mit dem Fahrrad machten sich Bürger auf den Weg, um an einer Kundgebung in Wehnsen teilzunehmen.

Zum Hintergrund

Zum Hintergrund: Auf der Strecke Hannover-Wolfsburg wird der Personennahverkehr durch die Metronom Eisenbahngesellschaft durchgeführt. Der „enno“ fährt im Stundentakt in beide Richtungen von den Bahnhöfen Dedenhausen (Region Hannover) und Meinersen/Ohof (Landkreis Gifhorn). Die Orte im Peiner Nordkreis Plockhorst, Edemissen, Wehnsen und Eickenrode sind weder mit ihren Bahntarifen noch mit einer verkehrstechnischen Anbindung wie zum Beispiel Fahrradwegen oder einer geregelten Busverbindung an dieses Verkehrsnetz angeschlossen. Viele Pendler aus den Kreisen fahren zu den Bahnhöfen der Nachbarorte, um den für sie günstigen Tarif wahrnehmen zu können. Das führt naturgemäß zu einem höheren Verkehrsaufkommen und Parkplatzmangel. Deshalb soll das Tarifangebot auf der gesamten Strecke Hannover-Wolfsburg betrachtet werden.

Zusammenarbeit über Landkreisgrenzen hinaus

Ginge es nach der WEP-AG, würde der Zug halbstündlich in beide Richtungen fahren – eine weitere Forderung für die Pendler. Mit der Aktion „Sternfahrt“ will die WEP-AG auf ihre Forderungen aufmerksam machen. Achim Freund und Jens Reupke, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, haben einige Redner für sich gewinnen können. Frank Bertram, Bürgermeister in Edemissen, betonte, „wie wichtig eine Zusammenarbeit der Orte auch über die Landkreisgrenzen hinaus“ sei und ermutigte alle Bürger: „Je öfter und je lauter der Protest, desto eher wird man auch gehört“.

Geduld ist erforderlich

Matthias Möhle, Peiner Landtagsabgeordneter für die SPD, sagt: „Wir unterstützen die Forderung nach Radwegen und dem Ausbau des Busverkehrs. Aktuell haben wir eine Liste von 16 Radwegen aus dem Kreis Peine, die gebaut werden sollen. Und das bedeutet, Geduld haben zu müssen“.

„Offene Ohren“ in Braunschweig

Freund und Reupke von der WEP-AG arbeiten seit dem letzten Jahr daran, den Regionalverband Braunschweig und den Großraumverband Hannover an einen Tisch zu bringen. Bisher trafen sie nur in Braunschweig mit ihren Anliegen auf offene Ohren und fanden eine gute Basis der Zusammenarbeit.

„Wahlversprechen halten“

Anpassung der Bahntarife, neue Fahrradwege zu den Bahnhöfen und letztendlich die Aufwertung der Bahnhöfe: Der alte Peiner Landkreis will sich verkehrstechnisch gemeinsam aufstellen. Reinhard Bührig aus Dedenhausen geht noch weiter: „Die niedersächsische Landesregierung hatte sich in Wahlzeiten den Ausbau des Regionalverkehrs auf die Fahnen geschrieben. Davon ist kaum etwas angekommen. Auch für den Klimaschutz ist ein entsprechendes Tarifangebot unabdingbar“,fordert er.

Von Sylvia Knapek-Wodausch

Der Verein WEP AG organisiert am Samstag im Peiner Nordkreis eine Kundgebung. Großes Ziel ist eine Verringerung des Pendlerverkehrs zu den Bahnhöfen. Dafür gibt es konkrete Vorschläge.

29.08.2019

Den alten Bohrturm hat man saniert und zentral wieder aufgestellt. Das ist Anlass für ein Sommerfest am Samstag, 31. August, von 10 bis 17 Uhr. Es wird von den Besitzern des Gewerbeparks und dem Arbeitskreis Selbstständiger Edemissen organisiert.

29.08.2019

Um das umstrittene Bundesteilhabegesetz und den Fachkräftemangel im sozialen Bereich ist es am Mittwoch bei der Lebenshilfe Burgdorf-Peine in Berkhöpen gegangen: Zu Gast war Dr. Carola Reimann, niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

28.08.2019