Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Peiner Seniorinnen erkennen Enkeltrick und alarmieren Polizei
Kreis Peine Edemissen

Peine: Seniorinnen erkennen Enkeltrick und alarmieren Polizei

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 03.03.2021
In Edemissen und Vöhrum haben zwei Seniorinnen einen Enkeltrick erkannt und die Polizei alarmiert.
In Edemissen und Vöhrum haben zwei Seniorinnen einen Enkeltrick erkannt und die Polizei alarmiert. Quelle: dpa
Anzeige
Peine/Edemissen

Eine 84-Jährige aus Vöhrum ist glücklicherweise nicht auf den sogenannten Enkeltrick reingefallen. Eine unbekannte Täterin und ein unbekannter Täter riefen die Geschädigte am Dienstag, 2. März, gegen 11 Uhr an und gaben sich als Enkeltochter beziehungsweise als Staatsanwalt zu erkennen. In diesem Gespräch wurde der älteren Dame mitgeteilt, dass ihre Enkeltochter angeblich einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht haben soll. Daher wurde von der Angerufenen ein Geldbetrag in Höhe von 25 000 Euro gefordert. Die Seniorin kontaktierte erst einen Angehörigen, der schnell diesen Enkeltrickbetrug erkannte und sie warnte. Es entstand kein Schaden. Dennoch ermittelt die Polizei wegen Betrugsversuch.

Zwei Betrugsversuche an einem Tag

Einen weiteren Betrugsversuch hat es ebenfalls am Dienstag, 2. März, in der Gemeinde Edemissen gegeben. Gegen 13.15 Uhr habe ein vermeintlicher Neffe bei der 73-jährigen Geschädigten angerufen und auf Grund eines Unfalls eine Bargeldsumme von 100 000 Euro gefordert. Die Seniorin habe diesen Betrug erkannt und die Polizei alarmiert. Ein Schaden entstand nicht.

Die Polizei Peine weist erneut auf diese Betrugsmasche hin und bittet, nicht darauf reinzufallen. „Sollten sie einen solchen Anruf erhalten, kontaktieren sie bitte immer erst Personen ihres Vertrauens und besprechen mit diesen das erhaltene Telefongespräch. Geben sie niemals fremden Personen Bargeld oder Wertsachen, die sich als Angehörige, Polizeibeamte, Handwerker oder andere Personen telefonisch bei ihnen ausgeben“, betont Matthias Pintak, Sprecher der Polizei. In jedem Fall steht die Polizei unter Telefon 110 mit Rat und Hilfe zur Verfügung.

Von der Redaktion