Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Bertram: Neubau in Abbensen könnte kurzfristig realisiert werden
Kreis Peine Edemissen Bertram: Neubau in Abbensen könnte kurzfristig realisiert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 22.02.2019
Die Bereitstellung von ausreichend Kita-Plätzen ist für die Gemeinde Edemissen eine Herausforderung. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Edemissen

Weil sich der geplante Neubau im Norden des Kernortes verzögert, hat die Verwaltung vorgeschlagen, zunächst in Abbensen nördlich der bereits bestehenden Kita „Ratz und Rübe“ eine neue Einrichtung zu bauen (PAZ berichtete). Dieses Projekt könne recht schnell umgesetzt werden, wenn die Politik zustimme, sagt Edemissens Bürgermeister Frank Bertram auf Nachfrage der PAZ.

Geld ist im Haushalt eingeplant

Obwohl die Kita in Abbensen bislang im Gemeindehaushalt nicht auftaucht, steht kurzfristig Geld zur Verfügung: „Für den Neubau in Edemissen waren schon für 2018 3,6 Millionen Euro eingeplant. Diese wurde ins Jahr 2019 übertragen und stehen also zur Verfügung“, erklärt Bertram.

Der Vorschlag der Verwaltung sei, zunächst die für die Kita in Abbensen benötigte Summe – etwa 1,9 Millionen Euro – davon zu finanzieren. Für den Neubau in Edemissen können dann die entnommenen Mittel in den Haushalt 2020 erneut eingeplant werden. Entscheiden muss über den Vorschlag der Gemeinderat, der am Montag um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses zu seiner nächsten Sitzung zusammenkommt.

Weitere Entwicklung nicht abzusehen

Das Kita-Thema sei damit aber noch nicht abgeschlossen, zumal nicht abzusehen sei, was die Baugebiete in Edemissen und Wipshausen und den Wohnpark am Pfarrgarten in Edemissen an Kindern bringe, so der Bürgermeister. In Wipshausen platze die Kita jetzt schon aus allen Nähten. Deshalb werde perspektivisch geprüft, wie möglicherweise weitere Plätze geschaffen werden können. „Die Gemeinde besitzt dort kein geeignetes Grundstück. Man muss sich also mit der Grundstücksfrage befassen. Um gegebenenfalls handlungsfähig zu sein, müssen im Finanzplan Mittel für einen Grunderwerb berücksichtigt werden“, macht der Bürgermeister deutlich.

Große Nachfrage nach Personal

Aber es stelle sich im Bereich der Kitas noch ein weiteres Problem, das Kommunen aus eigener Kraft nicht lösen können: „Es reicht ja nicht, Gebäude zu erstellen. Wir brauchen dann auch qualifiziertes Personal, das die Betreuung der Kinder übernimmt. Und das ist derzeit wegen der insgesamt großen Nachfrage nur sehr schwer zu bekommen“, so Bertram.

Von Kerstin Wosnitza

Die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Blumenhagen haben sich zur Jahreshauptversammlung getroffen. Positives Fazit: Erfreuliche Mitgliederzahl, gut besuchte Lehrgänge und neue Ideen. Elf Reiterinnen wurden zudem für ihre sportlichen Leistungen geehrt.

22.02.2019

An allen Standorten sollen nach – offiziell unbestätigten – Überlegungen der Kreisverwaltung die Öffnungszeiten drastisch reduziert werden. In Edemissen werden bereits Unterschriften gegen diese Pläne gesammelt.

21.02.2019

Am Sonntag lädt der Heimat- und Archivverein Edemissen ein, sich direkt an historischen Orten an der Suche nach Spuren aus der Vergangenheit zu beteiligen. Es geht unter anderem an den Ort, wo vor 1000 Jahren das Dorf Wölpse lag.

21.02.2019