Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Jugendpfleger legten ihr Rettungsschwimmer-Abzeichen ab
Kreis Peine Edemissen Jugendpfleger legten ihr Rettungsschwimmer-Abzeichen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:00 19.05.2019
Von links: Heike Mika, Jonas Peinz, Paul Wollherr, Malte Räth, Jan Semrau, Thilo Schulz, Paul Plote, Anton Altrock, Jaqueline Hitschrich, Mika Meyer, Katharina Altrock, Marvin Isensee und Simon Köhler. Quelle: privat
Anzeige
Edemissen

Die Gemeinde Edemissen hat in den vergangenen Monaten insgesamt 13 Betreuer der Jugendpflege – zwölf Ehrenamtliche und eine Hauptamtliche – bei der DLRG Peine zu Rettungsschwimmern ausbilden lassen.

In ungefähr 15 Stunden vermittelte Martin Fickert von der DLRG den Edemisser Gruppenleitern, was zum Grundwissen eines Rettungsschwimmers gehört. Dies beinhaltete selbstverständlich einiges an Fachwissen: Funktionen des menschlichen Körpers, Gefahren am und im Wasser, Rettungstechniken und deren Anwendbarkeit und mehr. Zur Ausbildung gehörte außerdem ein Erste-Hilfe-Lehrgang. „Die erforderliche schriftliche Prüfung bestanden alle auf Anhieb“, berichtet Heike Mika von der Gemeindejugendpflege Edemissen.

Anzeige

Praktischer Teil im P3

In den folgenden Wochen konnten dann alle Betreuer zum praktischen Teil antreten. Im Peiner Hallenbad P3 sowie im Freibad am Bolzberg in Gadenstedt wurden die Schwimmprüfungen abgelegt. Drei Gruppenleiter erworben das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und zehn weitere das Rettungsschwimmabzeichen in Silber. Ein paar davon machten bereits zum wiederholten Mal das Rettungsschwimmabzeichen für die Jugendpflege Edemissen. Mika selbst legte die Prüfungen des Rettungsschwimmabzeichens zum zehnten Mal ab.

Die Jugendpfleger freuen sich, dass viele der Betreuer dieses gezielte, interne Fortbildungsangebot angenommen haben. Alle Beteiligten, gleichermaßen Verwaltungsleitung, Ehrenamtliche und Jugendpfleger, sind sich in einer Sache einig: Auch wenn die Betreuer nun die Rettungsschwimmausbildung gemeistert haben, hoffen alle, dass es nie zu einem ernsten Notfall kommt.

Schwimmen ist beliebtes Ferienprogramm

Die Kosten für diese Aus- beziehungsweise Fortbildung hat, wie in den Vorjahren, die Gemeinde Edemissen übernommen, denn Schwimmen zählt bei den Kindern und Jugendlichen während der Ferienprogramme und Freizeiten zu den besonders beliebten Aktionen.

„Die aktuellen Rettungsschwimmer der Jugendpflege Edemissen danken Martin Fickert von der DLRG Peine ganz herzlich für seinen Aufwand, seine motivierenden Worte und die verständliche Vermittlung des Fachwissens“, so Mika abschließend.

Von Dennis Nobbe

Anzeige