Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen „Bin ganz schön zäh“: Helmut Wagner feiert seinen 90. Geburtstag
Kreis Peine Edemissen „Bin ganz schön zäh“: Helmut Wagner feiert seinen 90. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:00 27.02.2020
Helmut Wagner aus Abbensen feiert seinen 90. Geburtstag. Quelle: Sylvia Knapek-Wodausch
Anzeige
Abbensen

„Ich bin ganz schön zäh, ich schaffe die 100 locker“: Helmut Wagner aus Abbensen ist sich sicher: Nach dem 90. Geburtstag soll in zehn Jahren der 100 folgen. Und das ist sein erklärtes Ziel. Doch zunächst feiert er am heutigen Donnerstag, 27. Februar, seinen 90. im Kreise seiner großen Familie.

Aus Schlesien geflohen

Als Jugendlicher kam er 1946 mit seinen Eltern und acht Geschwistern aus seiner bis dahin schlesischen Heimat in Birkenbrick (heutiges Polen) nach Abbensen. Helmut Wagner erinnert sich: „Unser Flüchtlingstreck hatte Glück im Unglück. Wir wurden von der polnischen Besatzungsmacht erst zurückgeschickt, um dann später wieder in Richtung Westdeutschland zu fliehen. Wäre das nicht geschehen, hätte uns die Bombardierung Dresdens im Februar 1945 getroffen.“

Am Donnerstag, 27. Februar, feiert Helmut Wagner aus Abbensen seinen 90. Geburtstag. Er kann zurückblicken auf ein ereignisreiches Leben.

Abbensen haben er und seine Familie 1946 erreicht und sie sind geblieben. Dort hat er seine spätere Ehefrau Hedwig kennengelernt und gemeinsam haben sie drei Söhne großgezogen. „Wir hatten vor drei Jahren Eiserne Hochzeit und meine Frau wird im kommenden Jahr auch 90“, freut sich Wagner. In den ersten Jahren nach der Vertreibung arbeitete er im Bergwerk in Telgte und baute mit seinen Kumpels Eisenerz ab.

Viel Arbeit und viele Reisen

Danach folgte eine Berufstätigkeit im Volkswagenwerk Hannover, bis er dann als Gerüstbauer in ganz Deutschland unterwegs war. Autobahnen, Brücken, Häuser – viele große Projekte in Deutschland hat er mit aufgebaut. Das höchste Gerüst auf dem er stand, war 40 Meter hoch. „Nicht jeder traute sich dort hoch“, so Wagner schmunzelnd.

Nachdem er in den Ruhestand verabschiedet wurde, waren er und seine Ehefrau noch oft auf Reisen und unternahmen viele Ausflüge. Mehrmals besuchten sie sein Geburtshaus im Ort Birkenbrick, das heute noch steht. Dort wohnten seine Eltern und Großeltern auf einem großen Hof mit ausgedehnter Landwirtschaft.

Eine große Familie und viel Liebe

In Abbensen werden Helmut und Hedwig Wagner von einer großen Familie gebraucht. Das Ehepaar Wagner hat sechs Enkelkinder und bisher vier Urenkel. Für sie und die Söhne baute er im Ruhestand Rutsche, Wippe, Kletterbaum und ein richtiges Kettenkarussell. Die Spielgeräte stehen heute noch im Garten. Regelmäßig trifft sich die Familie mit allen Verwandten und feiert – auch mal drei Tage lang ein „Wagner-Festival“.

Von Sylvia Knapek-Wodausch

Jahreshauptversammlung beim TV Jahn Abbensen: Der Verein will neue Mitglieder werben, denn er hat recht wenige - dafür einige besonders Treue: Wilma Laue ist sogar schon seit 70 Jahren dabei.

26.02.2020

Geschichtsinteressierte haben sich auf dem Hadenser Berg zwischen Abbensen und Eixe auf die Suche nach Relikten aus längst vergangenen Epochen gemacht. Dabei kam viel Interessantes zu Tage.

26.02.2020

Beim Winterbosseln haben sich die Oischer Jungs gleich das angenehme mit dem Nützlichen verbunden - sie haben gleichzeitig Müll gesammelt und sie wollen sich auch im März wieder an der Müllsammelaktion des Landkreises beteiligen.

24.02.2020