Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Feuerwehren des Kreises hatten 1540 Einsätze im letzten Jahr
Kreis Peine Edemissen Feuerwehren des Kreises hatten 1540 Einsätze im letzten Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:01 27.05.2018
Die Geehrten bei der Delegiertenversammlung.
Die Geehrten bei der Delegiertenversammlung. Quelle: Pina Wosnitza
Anzeige
Edemissen

Freudig gab der Verbandsvorsitzende Rüdiger Ernst bekannt, dass die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren konstant geblieben sind. Gleichzeitig ermahnte er, sich darauf nicht auszuruhen, sondern weiterhin in die Kinder- und Jugendarbeit zu investieren, da diese besonders wichtig sei, um den Nachwuchs zu fördern.

Vor diesem Hintergrund hob er besonders die Freiwillige Feuerwehr Bortfeld hervor, die zeitgleich eine Kinder- und eine Jugendfeuerwehr gegründet hat. Zudem lobt er alle 45 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die die Leistungsspange, den höchsten Leistungsnachweis in der Jugendfeuerwehr, bestanden haben.

Neuausrichtung der Leistungswettbewerbe

Um die Leistungswettbewerbe der Feuerwehren sowohl für Teilnehmer als auch für Ausrichter attraktiver zu gestalten, wurde von einem Team auf Landesebene eine Neuausrichtung der Wettbewerbe erarbeitet.

Weitere Neuerungen im Feuerwehrdienst gab es durch das Inkrafttreten des neuen Niedersächsischen Brandschutzgesetzes. Unter anderem wurde die Altersgrenze für Feuerwehrmitglieder auf 67 Jahre hochgesetzt. Ob die Kameraden, die dieses Jahr bereits aus Altersgründen aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sind, in diesen noch einmal zurückkehren können, wird derzeit diskutiert.

Neues Konzept zum Umgang mit Gefahrengütern

Im Umgang mit Gefahrengütern wurde von der Feuerwehr ein neues Konzept ausgearbeitet, das in Kraft treten soll, wenn die entsprechende Zweckvereinbarung durch die Kommunen unterzeichnet wurde.

In der Aufklärungsarbeit der Feuerwehr wird nun auch das Thema „Kohlenmonoxid“ behandelt. Damit reagieren die Brandschutzerzieher auf einen tragischen Vorfall, bei dem sechs Jugendliche durch eine Kohlenmonoxid-Vergiftung ums Leben kamen (PAZ berichtete).

Im Jahr 2017 wurden 1540 Einsätze abgearbeitet, wie berichtet wurde.

Zum Kassenwart gewählt wurde einstimmig Bernd Schäfer, Helge Schmidt wurde zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. 38 Kameraden wurden für ihre Mitarbeit und ihr Engagement geehrt.

Musikalisch untermalt wurde die Versammlung vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Abbensen.

Von Pina Wosnitza