Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Edemissen: Ehemalige Ärztin wird heute 100 Jahre alt
Kreis Peine Edemissen Edemissen: Ehemalige Ärztin wird heute 100 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 16.12.2019
Dr. Ruth Herzberg-Pelzer als junge Ärztin (l.). Am heutigen Montag wird sie 100 Jahre alt. Quelle: Privat
Edemissen

„Ich werde 100 Jahre alt!“ Das habe Dr. Ruth Herzberg-Pelzer immer dann prophezeit, wenn ihr vom Hausarzt bescheinigt wurde, dass sie bei bester Gesundheit sei, sagt ihre Tochter Barbara Schulze. Und tatsächlich, jetzt ist es so weit: Am heutigen Montag feiert die ehemalige Ärztin in Seniorenheim in Edemissen ihren Ehrentag. Erst vor wenigen Jahren ist sie als eine der ersten Bewohnerinnen hier eingezogen. Inzwischen ist sie eine der ältesten.

Geboren wurde die kleine Ruth in die unruhige Zeit nach dem Ersten Weltkrieg 1919 in Stuttgart. Mit ihren Eltern zog sie bald nach Berlin, später nach Brandenburg. Oft wechselte die Familie den Wohnort und das Mädchen damit auch die Schulen. Es legte die Hochschulreife ab, und mit der Unterstützung ihres Vaters fasste es den Entschluss, Medizin zu studieren.

Dr. Ruth Herzberg-Pelzer (mit ihrer Tochter Barbara Schulze) wird heute 100 Jahre alt. Quelle: Sylvia Knapek-Wodausch

Der Beginn des Zweiten Weltkrieges machte jedoch die Pläne zunichte. „Meine Mutter ließ sich zunächst als Funktechnikerin bei Telefunken ausbilden und erst nach dem Krieg konnte sie ihren weiteren Berufsweg verfolgen“, weiß die Tochter aus früheren Schilderungen zu berichten. Der alten Dame selbst fällt es mittlerweile schwer, zusammenhängend zu erzählen.

Nach dem Krieg mit Studium begonnen

Direkt nach Kriegsende habe ihre Mutter dann das Medizinstudium aufgenommen. „Sie studierte an den Universitäten von Greifswald, Düsseldorf und Berlin“, weiß Schulze. Nach dem Examen und einem praktischem Jahr hat sie promoviert. „Nebenbei“ bekam sie ihre Tochter und blieb als junge Ärztin allein erziehend. „Das war ein für diese Zeit sicher nicht einfaches Leben, und meine Mutter hatte immer den Anspruch, alles unter einen Hut zu bekommen“, sagt Schulze.

Als Internistin arbeitete Dr. Herzberg-Pelzer in einem Berliner Krankenhaus. Die tollen Jobs hätten aber immer die Männer bekommen, hat sie der Tochter erzählt. In einer Zeit, in der Gleichstellung noch ein Fremdwort war, war das sicher nicht ungewöhnlich.

Mit eigener Praxis selbstständig gemacht

Nach der Arbeit im Krankenhaus machte sie sich mit einer eigenen Praxis selbstständig. Später verkaufte sie ihre große Praxis in Berlin und zog zunächst nach Müden/Aller. Später heiratete sie einen Peiner und kam so in diese Region. „Im Ruhestand schrieb sie weiterhin Gutachten für das Versorgungsamt in Braunschweig, lernte, mit dem Computer umzugehen und vertiefte ihre Englischkenntnisse“, berichtet die Tochter.

Erst mit 89 Jahren endgültig zur Ruhe gesetzt

Erst mit erstaunlichen 89 Jahren schloss Dr. Ruth Herzberg-Pelzer ihr „Homeoffice“ endgültig und setzte sich zur Ruhe. Ein bemerkenswertes Leben in einer von vielen Umbrüchen geprägten Zeit.

Von Sylvia Knapek-Wodausch

Im Lidl-Markt in Edemissen wollte ein Mann Waren stehlen, wurde dabei erwischt und flüchtete. Ein Markt-Mitarbeiter nahm die Verfolgung auf. Das hatte für ihn schmerzhafte Folgen.

Der Edemisser Gemeinderat soll am Montagabend den Haushalt für das kommende Jahr verabschieden. Investitionen in Höhe von 8,5 Millionen Euro sind vorgesehen. Hier lesen Sie, wofür das Geld ausgegeben werden soll.

14.12.2019

Ein Strafverfahren kommt auf einen 40-jährigen Autofahrer zu. Er wurde mit 3,05 Promille am Steuer erwischt.

12.12.2019