Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Artistische Musikclowns unterhielten in Edemissen
Kreis Peine Edemissen Artistische Musikclowns unterhielten in Edemissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:20 21.02.2019
Da stand das Klavier schräg – und gleichzeitig die Balance halten und Saxofon spielen kann auch nicht jeder. Quelle: Dirk Plasberg
Anzeige
Edemissen

Am Ende hatte das Klavier Schräglage, auf dem Mäx seinen Partner Gogol am Saxofon begleitete. Der stand spielend in zwei Metern Höhe auf einem Tisch und balancierte auf einem Brett, das auf einer rollenden Blechbüchse auflag. Zuvor parodierte Gogol in pinkfarbenem Tüllröckchen und mit Regenschirm eine feine Dame und tänzelte auf einer Eisenstange, die auf der Blumenvase auf dem Klavier und auf einer Tuba platziert war. Großes Gelächter der Zuschauer, der ernste Pianist war zum Clown mutiert.

Denn Christoph Schelb alias Gogol saß als eitler Maestro im Frack am Klavier. Bilder von Bach und Mozart zierten das Bühnenbild. Doch sein Solo mit Musik von Bach bis Ravel hielt stets nur wenige Sekunden. Max Albert Müller als Clown Mäx mit wallender Mähne und Riesenschuhen fuhr ihm in die Parade – ob mit Trompete, Harfe oder mit Kuhglocken, mit einer Okarina oder einem Xylofon, das er wie eine Geige spielte.

Anzeige

Auch langen Schläuchen entlockte der brilliante Clown und Vollblutmusiker Töne, die er an zwei Tubas anschloss und einen Luftballon aufblies, der dann ein Harmonium mit Luft versorgte. Währenddessen spielte Gogol mit Tuba auf dem Kopf im Blindflug Klavier.

Neben Musik war auch Slapstick Trumpf

Dieses ungleiche Machtspielchen entpuppte sich als perfekt gespieltes Duett der beiden exzellenten Musiker, die dafür immer wieder Szenenapplaus einheimsten. So auch dafür, als sich Clown Mäx am Klavier gleichzeitig mit dem Alphorn begleitete. Neben der Musik war auch Slapstick Trumpf. Wenn sich beide am Gerüst hochhangelten und verrenkten, um das Notenblatt auf dem Notenständer in drei Metern Höhe zu angeln, blieb kein Auge trocken.

Das Duo gab auch ein kleines Konzert auf mit Wasser gefüllten Gläsern. Quelle: Dirk Plasberg

Wie gelenkig Clown Mäx mit seinen 62 Jahren immer noch rückwärts als Klappmesser in der Tonne verschwand, war auch bewundernswert. Und vierhändig auf dem Klavier liegend spielen, will auch gelernt sein. Dafür ernteten Gogol und Mäx Standing Ovations der Besucher.

Als Zugabe machten die beiden Musik auf zahlreichen wassergefüllten Gläsern, indem sie über die Ränder strichen. Und zum guten Schluss gab es spaßige Flamenco-Melodien mit Tanz – wie passend zu spanischen Weinen des Veranstalters La Bodega an diesem gelungenen Abend.

Von Dirk Plasberg

Anzeige