Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Edemissen Wohnpark „Am Pfarrgarten“: So geht es weiter
Kreis Peine Edemissen Wohnpark „Am Pfarrgarten“: So geht es weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 26.01.2019
Das Areal des Gasthauses Redecke in Edemissen.
Das Areal des Gasthauses Redecke in Edemissen. Quelle: Dennis Nobbe
Anzeige
Edemissen

Es geht voran bei der Neugestaltung des Areals an der Kreuzung Peiner Straße/Oedesser Straße in Edemissen: Dort soll ein modernes Wohnquartier mit dem Namen „Wohnpark Am Pfarrgarten“ entstehen (PAZ berichtete). Demnächst soll alles so weit sein, dass der Investor den Bauantrag stellen kann.

Auf dem Areal befinden sich derzeit noch das ehemalige Gasthaus Redecke, der Hof Wöhler sowie ein Wohnhaus. Für die Neugestaltung ist der Abriss der meisten Gebäude nötig, erfolgen soll er im Laufe des aktuellen Jahres. Erhalten bleiben soll lediglich das Kerngebäude des Gasthauses. Um die Grundstücke einer neuen Nutzung zuführen zu können, wurde im vergangenen Jahr der Bebauungsplan geändert.

Urbanes Zentrum auf 8000 Quadratmetern

Entstehen soll auf der rund 8000 Quadratmeter großen Fläche laut Planung ein urbanes Zentrum mit rund 50 Wohnungen mit jeweils zwei bis drei Zimmern sowie elf Reihenhäuser, darüber hinaus Geschäftsräume für kleinere Gewerbebetriebe. Für die Umsetzung des Projekt wurde eigens die Gesellschaft Am Pfarrgarten gegründet, Geschäftsführer ist Michael Betker. Jetzt wurde der Artenschutz-Beitrag für das Areal fertiggestellt, auch die Auslegung ist bereits abgeschlossen. Als Nächstes steht der Satzungsbeschluss an, danach kann der Investor einen Bauantrag stellen.

Außerdem werden derzeit verschiedene Gutachten erstellt, wie Oliver Völkening, Sprecher der Gemeinde Edemissen, erklärte. „Es passiert im Moment viel im Hintergrund, aber es verläuft alles nach Zeitplan. Auf jeden Fall soll das Projekt so schnell wie möglich vorankommen“, sagte er.

Von Dennis Nobbe