Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Landkreis Peine: Die Fusionsgespräche Michael Kessler befürwortet den Vorstoß
Thema Specials Landkreis Peine: Die Fusionsgespräche Michael Kessler befürwortet den Vorstoß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 14.03.2014
Anzeige

Peine. Hier die Stellungnahme: „Angesichts der Tatsache, dass von Wolfsburg bis Göttingen Bewegung in die Gebietskörperschaften gekommen ist, teile ich die Ansicht der Antragsteller, die Lage für den Kreis Peine zu sondieren – bevor man in einem schwer durchschaubaren Spiel übrig bleibt und zum Spielball wird.

Das Thema hat aber viele Facetten. Als Bürgermeister der Stadt Peine muss ich natürlich auch die Interessen der Stadt sehen. Und die können durchaus anderer Natur sein. Wenn es zum Beispiel eine Hochzeit mit einer ‚starken Braut‘ gibt, werden wir – auch wenn andere Rahmenbedingungen stimmen – unter Umständen darunter ‚leiden‘, weil unsere Stadt dann möglicherweise nicht mehr die Bedeutung hat, die ihr derzeit im Landkreis zufällt. Dies gilt letztlich auch für die anderen Gemeinden im Kreis. Das heißt, die Entscheidung des Landkreises kann durchaus neue Fusionsüberlegungen innerhalb des Kreises auslösen. Vieles muss bedacht werden und zwar in Ruhe. Ich werde als erste Reaktion nach den Herbstferien die Fraktionsvorsitzenden aller Parteien zu mir bitten, um die Situation gemeinsam zu beleuchten. Die Gemeinsamkeit in dieser Frage ist eminent wichtig.

Am Rande allerdings sei bemerkt, dass man nicht den Eindruck erwecken sollte, als würde nach einer Fusion für den Bürger alles schöner und besser. Alles andere ist illusionär. Der eingeschlagene Weg des Landkreises ist aber richtig.“

pif

Der Vorstoß von SPD und Grünen im Kreistag, Landrat Franz Einhaus (SPD) mit Fusionsverhandlungen zu beauftragen (PAZ berichtete), hat im Peiner Land eine große Debatte ausgelöst. Die Erwartungshaltung und die Zielrichtung in den Gemeinden ist höchst unterschiedlich.

14.03.2014

Der Vorstoß von SPD und Grünen, Landrat Franz Einhaus (SPD) mit Fusionsverhandlungen zu beauftragen, hat gestern die Vertreter der Oppositionsparteien im Kreistag überrascht, aber größtenteils auch erfreut.

14.03.2014

Überraschende Wende in der Fusionsdebatte: SPD und Grüne im Kreistag wollen Landrat Franz Einhaus (SPD) per Kreistagsbeschluss beauftragen, mit den Nachbarkommunen in Verhandlungen über einen Zusammenschluss zu treten. Als mögliche Partner des Landkreises Peine kommen die Kreise Hildesheim, Wolfenbüttel und Gifhorn genauso infrage wie die kreisfreien Städte Salzgitter und Braunschweig oder die Region Hannover.

14.03.2014
Anzeige