Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Landkreis Peine: Die Fusionsgespräche Jetzt bringt sich auch die Stadt Salzgitter ins Gespräch
Thema Specials Landkreis Peine: Die Fusionsgespräche Jetzt bringt sich auch die Stadt Salzgitter ins Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 14.03.2014
Anzeige

Kreis Peine. Der Vorstoß kommt umso überraschender, als es aus der kreisfreien Stadt stets hieß, dass aktuellFusionsgespräche nicht infrage kämen. Im Gegenteil: Frank Klingebiel hatte bisher betont, Salzgitter sei stark genug und bräuchte keinen Partner. Wie es zu dieser Kehrtwende kommt, wollte Klingebiel gestern nicht kommentieren.

„Ich bin angesichts des Antrages überrascht und sprachlos“, sagte er gegenüber der PAZ. Im Detail wolle er sich zu dem Antrag – der gleichzeitig eine Amtszeitverlängerung für Klingebiel von zwei Jahren vorsieht – erst im Stadtrat äußern und bat für dieses Vorgehen um Verständnis.

In ihrer Antragsbegründung schreiben SPD und Grüne in Salzgitter, dass sich angesichts neuer Fusionsbestrebungen in der Region auch die Stadt Salzgitter solchen Überlegungen stellen müsse. Ziel in der Nachbarstadt ist es, dauerhafte Synergieeffekte zu erzielen, um die Stadt zukunftssicher aufzustellen.

pif

Eine Zerschlagung des Landkreises Peine im Zuge einer groß angelegten Gebietsreform in Niedersachsen hält der ehemalige Erste Kreisrat Wolfgang Kiesswetter (CDU) für unausweichlich. Die von SPD und Grünen im Kreistag angestoßene Diskussion einer Fusion des Kreises mit einer Nachbarkommune hält Kiesswetter für zu kurz gegriffen. Er fordert eine Kommunalreform in ganz Niedersachsen. „Eine Fusion des kompletten Landkreises löst unsere Probleme nicht, allein weil die regionalen Unterschiede zu groß sind“, sagt der Verwaltungsjurist Kiesswetter, der 24 Jahre auf dem Peiner Schlossberg tätig war. Allerdings müsse man sich für eine neue Struktur der Gebietskörperschaften auch Zeit lassen. Er schlägt eine Umsetzung daher für 2021 vor.

14.03.2014

Nachdem SPD und Grüne angekündigt haben, Landrat Franz Einhaus (SPD) im Kreistag beauftragen zu wollen, Fusionsverhandlungen mit den Nachbarkreisen und Nachbarstädten zu führen (PAZ berichtete), bringt Braunschweigs Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann (CDU) auch seine alte Idee einer Großregion Braunschweig wieder auf die Tagesordnung.

14.03.2014

Kreis Peine. Der hoch verschuldete Kreis Peine möchte fusionieren – als Wunschpartner gilt Hildesheim. Die PAZ sprach daher mit dem Hildesheimer Landrat Reiner Wegner (SPD) über die Chancen einer Verschmelzung.

14.03.2014
Anzeige