Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Yannick Höver ist König des Corps der Bürgersöhne

Junggesellen Yannick Höver ist König des Corps der Bürgersöhne

Der 19-jährige Yannick Höver ist der neue König des Corps der Bürgersöhne (CdB). Bürgermeister Michael Kessler sagte: „Der Königskandidat hat eine Bilderbuchkarriere hingelegt, wie es sich für einen akkeraten Peiner Jungen, der in Peine das Licht der Welt erblickt, gehört.“

Voriger Artikel
Tritt Landrat Einhaus eine Pilgerreise nach Rom an?
Nächster Artikel
Der neue Turnerkönig heißt Norbert Czyrnik

Peine. Bereits mit sieben Jahren hatte er erstmals über die Jugendschießabteilung der Schützengilde Kontakt zum Freischießen bekommen. Von da an ließ ihn das Freischießenvirus nicht mehr los. Er wurde zunächst Bärenjunge des Corps der Bürgersöhne, 2011 erfolgte die Wahl ins Kollegium und ein Jahr später in den Schießvorstand.

Als Schütze war der angehende Bankkaufmann (Ausbildung seit 2012) eher unauffällig, obwohl er einer Freischießen-Familie entsprungen ist. Bereits sein Großvater war jahrelanger Königsbegleiter im CdB. Und auch sein Vater, jahrelanges Kollegiumsmitglied, ist heute in führender Position in einer der Freischießenkorporationen tätig.

„Sein Vater versuchte im vergangenen Jahr die Würde des Bürgerkönigs zu erringen. Ihm gelang aber nur der undankbare zweite Platz. Sein Sohn machte es in diesem Jahr besser und zeigte seinem Daddy, wie man es macht“, erklärte Kessler. Es scheint in Peine zur Tradition zu werden, so das Stadtoberhaupt, dass ein Sohn eines Mitgliedes der Schafferrunde König der Junggesellen wird. Denn Yannick Höver ist Sohn des Hauptmannes der Schützengilde, Andreas Höver. Seine Residenz hat er am Rosenhagen 24 aufgeschlagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel