Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Applaus beim Königsfrühstück

Freischießen Viel Applaus beim Königsfrühstück

Großer Bahnhof für Bernd Becker: Der neue Bürgerkönig der Stadt Peine wurde am heutigen Dienstag beim Königsfrühstück im Saal der Schützengilde gebührend gefeiert. Der 55-Jährige von der Peiner Schützengilde hatte sich den Titel mit einem 158 Teiler gesichert und nahm die vielen Gratulationen und Glückwünsche sichtlich gerührt entgegen.

Voriger Artikel
Rosen von der PAZ beim Marsch durch die Stadt
Nächster Artikel
Bunter Umzug: Korporationen auf dem PAZ-Hof

Beim Königsfrühstück (v.l.): Bürgerschaffer Hans-Peter Männer, Stephan Lerch (Feldwebel Schützengilde), Bürgerkönig Bernd Becker, Bürgermeister Klaus Saemann und Landrat Franz Einhaus.

Quelle: Michael Lieb

Peine.  Schützengilde-Hauptmann Andreas Höver machte für Nichtschützen noch einmal deutlich, was ein Teiler unter 200 bedeutet: „Das ist fast genau die Mitte der Scheibe und von dieser kaum noch mit bloßem Auge zu unterscheiden.“ Besonders freute sich Höver natürlich auch darüber, dass die Schützengilde nun zum dritten Mal in Folge den Bürgerkönig der Stadt stellt. Dieser wird unter den drei Bürgerkorporationen – der Schützengilde, dem Bürger-Jäger-Corps und dem Neuen Bürger Corps ausgeschossen. Höver dankte Becker und dessen Lebenspartner Stephan Lerch, Feldwebel bei der Schützengilde, auch für die Unterstützung der Schützengilde.

Königsfrühstück im Saal der Schützengilde: Bernd Becker, der neue Bürgerkönig der Stadt Peine, wurde gebührend gefeiert.

Zur Bildergalerie

Dem Thema Barrierefreiheit widmete sich Bürgerschaffer Hans-Peter Männer. Um die Schützengilde hindernisfrei für Rollstuhlfahrer wie den neuen Bürgerkönig Bernd Becker umbauen zu können, finde im Oktober ein Charity-Preisschießen statt, das von der Schießabteilung der Schützengilde veranstaltet wird. Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) ging in seiner Rede kurz auf die städtischen Finanzen ein. Er wisse zwar, dass die beschlossenen Steuer- und Gebührenerhöhungen sowie zurückgestellte Investitionen unpopulär seien, doch diese seien unumgänglich gewesen. „Da lassen wir uns auch nicht beirren“, sagte Saemann.

In Richtung des neuen Bürgerkönigs sagte Landrat Franz Einhaus (SPD): „Ich freue mich mit Ihnen.“ Das Königsfrühstück sei sicherlich einer der Höhepunkte des Freischießens. Anschließend sprach er über die „zweite Phase beim Thema Flüchtlinge“ – die Integration in die Gesellschaft.

Peines Superintendent Dr. Volker Menke spannte in Versform auf gelungene Weise einen Bogen vom Reformations-Jubiläumsjahr 2017 zum Peiner Freischießen. Abschließend hielt NBC-Feldwebel Gerd Bietz eine launige Rede, in der er gekonnt politische Themen wie den geplanten Kreishaus-Neubau in Peine-Horst an der Feuerwehrzentrale oder das neue Mini-Baugebiet am Goltzplatz aufs Korn nahm.

Für den passenden musikalischen Rahmen zwischen den Programmpunkten sorgte die Musikkapelle St. Barbara. Und am Ende gab es noch einmal reichlich Applaus für den neuen Bürgerkönig Bernd Becker.

Von Michael Lieb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Freischießen