Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Freischießen: Neue Kleider für die Trommelboes

Bürgerschaffer Freischießen: Neue Kleider für die Trommelboes

Mit neuen Kleidern werden die Trommelboes in diesem Jahr traditionell das Peiner Freischießen ankündigen, das vom 30. Juni bis 4. Juli stattfindet.

Voriger Artikel
Schützengilde siegte beim Fußballturnier
Nächster Artikel
Freischießen: Großes Treffen bei der PAZ

Freischießen kann kommen: Die Trommelboes mit ihren neuen Kleidern und die Schafferrunde.
 

Quelle: Privat

Peine.  Rückblick: Anlässlich des 400-jährigen Peiner Freischießens im Jahr 1997 wurde der Trommelboes mit einer extra angefertigten Uniform eingekleidet, dazu gesellte sich der Herold (aktuell Kai Schild), der die Bestimmungen des Freischießens lautstark verkünden sollte. Auch dieser bekam eine eigens für ihn maßgeschneiderte Uniform. Bürgerschaffer Thomas Weitling betont: „Nach nunmehr 20 Jahren war es an der Zeit, die zerschlissenen Kleidungsstücke zu ersetzen.“

Eleonore Koepke aus Vöhrum fertigte auf Geheiß der Bürgerschaffer „die neuen prächtigen Kostüme an“. Von dem Resultat konnte sich die Schafferrunde in der letzten Schaffersitzung vor dem Peiner Freischießen überzeugen. Somit können die „Ankündiger“ des großen Traditionsfestes, zu dem Zehntausende Gäste erwartet werden, auch in diesem Jahr ihren Auftrag akkurat erfüllen.

Zum Hintergrund: Seit mehr als 50 Jahren stellen der Spielmannszug des TSV Bildung die Trommelboes, die bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts das Peiner Freischießen „eintrommeln“. Ziel ist es dabei, möglichst viele Menschen und Freischießen-Freunde zu erreichen und auf das große Fest hinzuweisen.

Von Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Freischießen