Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Freischießen Freischießen-Einsatz für die Feuerwehren
Thema Specials Freischießen Freischießen-Einsatz für die Feuerwehren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 22.06.2012

Peine. „Die Auflagen bei großen Veranstaltungen haben den Einsatz notwendig gemacht“, erklärte Francesco Schweer, Sprecher der Feuerwehren in der Stadt Peine. An allen Festtagen werden daher auch Kräfte der freiwilligen Feuerwehr aus den 14 Ortswehren der Stadt Peine aufpassen, dass nichts passiert. Mit dabei haben sie einen Löschkarren, mit dem sie erste Schritte im Notfall übernehmen können.

„Zudem wird ein Einsatzleitwagen dort auf dem Festplatz postiert, wo schon Polizei und Rettungsdienst stehen“, sagte Schweer. Sollte ein Feuer auf dem Rummel entstehen, können die Feuerwehrleute sofort eingreifen und Verstärkung rufen.

Auf dem Löschkarren sind zwei Feuerlöscher, eine Löschdecke sowie ein Absperrband. An allen fünf Tagen sind von 17 bis 24 Uhr je fünf Kräfte im Schichtdienst im Einsatz. „Mit dabei sind Helfer aus allen 14 Ortswehren der Stadt, damit die ganze Arbeit nicht an den Helfern aus der Kernstadt hängenbleibt“, sagte Schweer. Denn während sich die Besucher beim Freischießen amüsieren, müssen die Feuerwehrleute Wache halten.

Zur gewohnten Zeit am Freitag, 29. Juni, ist die Feuerwehr der Kernstadt aber sehr wohl unterwegs – wenn gegen 22.45 Uhr das große Höhenfeuerwerk zur Festplatz-Eröffnung abgebrannt wird. „Den Einsatz übernimmt die Kernstadtwehr schon viele Jahre“, sagte Schweer. In den Vorjahren hatte die Feuerwehr auf dem Festplatz wenig Einsätze. „Wir mussten am Rande des Geschehens mal einen brennenden Papiercontainer löschen, sonst ist aber nie etwas passiert“, sagte Schweer.

Thorsten Pifan