Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Freischießen Die Ritterrunde des Peiner Freischießens
Thema Specials Freischießen Die Ritterrunde des Peiner Freischießens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 24.06.2012
Anzeige

Peine. „Mir liegt dieses Fest am Herzen, und ich möchte, dass ihr diese Traditionen noch lange bewahrt“, sagte Kleindienst, während er den Rittern den Säbel auf die Schultern legte. Geehrt wurde die Königsrunde des Peiner Freischießensmit Martin Pfreimer, Jens Reinicke, Wolfgang Thiel und Ortwin „Otti“ Gajewski. Dazu ernannte Kleindienst Bürgerschaffer Thomas Weitling und seinen Hauptmann Andreas Höver von der Schützengilde zu Peine von 1597 zum Ritter.

Für alle neuen Ritter hatte der Bürgerkönig persönliche, warme Worte übrig und Beobachter merkten schnell, dass auch der Ritterschlag für Kleindienst eine Herzensangelegenheit gewesen ist. Er hatte für alle Orden besorgt, die er den frisch geschlagenen Rittern dann an die Brust heftete. Den Ort an der Peiner Eule am Stadtpark hatte Kleindienst für die Zeremonie nicht ohne Grund ausgesucht: „Dort habe ich im vergangenen Jahr 20 Cent zwischen den Krallen der Eule deponiert und siehe da, ich wurde Bürgerkönig“, sagte er. Zuvor hatte er das jahrelang nicht mehr gemacht.

Ob die Eule wirklich Bürgerkönige machen kann, wird sich aber noch herausstellen. Denn auch Andreas Höver deponierte dort gestern 20 Cent. Ob es wirkt, wird sich heute zeigen. Denn ab 13 Uhr schießen die Bürgerkorporationen auf die Bürgerkönigsscheibe. Der Ort hat für Kleindienst noch eine weitere tiefe Bedeutung: In seiner Kindheit nahm ihn sein Vater stets mit an einen Treffpunkt mit Freunden des Freischießens. Für Sigurd Kleindienst ist heute die Eule dieser besondere Ort.

Thorsten Pifan

Anzeige