Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Das jüngste Korps beim Peiner Freischießen

Neues Bürger-Corps Das jüngste Korps beim Peiner Freischießen

Im Mittelpunkt des Peiner Freischießen stehen die Tradition und sieben Korporationen. In einer Serie stellt die PAZ die Korporationen vor. Heute: das Neue Bürger-Corps von 1927.

Voriger Artikel
Sinock gehörte zu den Gründern der Bergmannskapelle St. Barbara
Nächster Artikel
1850 bauten Junggesellen die Heiligen Hallen

Peine. Das Neue Bürger-Corps wurde am 29. Juni 1891 gegründet und ging aus dem „Alten Herren Corps von 1848“ hervor. Nach dem Freischießen 1927 wurde das Neue Bürger-Corps. Finanzielle Gründe waren wohl ausschlaggebend. Aufzeichnungen darüber sind nicht in den Protokollen vermerkt.

Am 31. Juli 1927, nur eine Woche nach der Auflösung des Corps, trafen sich 40 ehemalige Mitglieder, um eine neue Korporation zu gründen. Die Gründungsversammlung fand am 21. August 1927 in der Hagenschänke (damals noch Kaisersaal) statt.

In geheimer Wahl wurde Heinrich Everling zum Hauptmann und Louis Reupke zum Adjutanten gewählt. Warum der Name Neues Bürger-Corps? Er spielt darauf an, dass sich um die Jahrhundertwende, als Peine durch das Walzwerk einen kräftigen Aufschwung nahm, viele Neubürger in der Stadt ansiedelten und diesem Corps beitraten.

Ihnen war es damals nicht möglich, in anderen Vereinigungen wie Schützengilde und Bürger-Jäger-Corps mitzuwirken. Der erste Bürgerkönig, damals noch Bürgerschützenkönig genannt, wurde 1928 Adjutant Louis Reupke. Aus Freude darüber kündigten die Corps-Damen an, eine Königskette zu stiften. Die war so wertvoll, dass man sie bei der Sparkasse aufbewahrte. Bis heute stellte das Corps 14 Bürgerkönige.

Leider dominierten die roten Zahlen Anfang der 1930er-Jahre das Vereinsleben. 1932 musste das Corps sogar auf eine Beteiligung am Freischießen verzichten, wegen der hohen Kosten und Ebbe in der Vereinskasse.

Doch die Mitglieder ließen sich von widrigen Umständen nicht davon abbringen, ihr Neues Bürger-Corps mit ruhiger Hand in die Zukunft zu führen.

1956 wurde der vereinseigene Spielmannszug gegründet, der 1957 erstmals auftrat.Er erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit, was der ständige Zuwachs an jungen Spielleuten eindrucksvoll belegt. Aus dem Peiner Freischießen ist das Neue Bürger-Corps nicht mehr wegzudenken.

Steckbrief

 

  • Gründungsdatum: 21. August 1927
  • Hauptmann: Frank Görmer
  • Adjutant: Manfred Raabe
  • Mitglieder: 120
  • Abteilungen: Schießabteilung, Spielmanns- und Hörnerzug
  • Höhepunkte der Korporation im Jahr: Martiniball, Frühjahrsvergnügen, Schneekönigsschießen, Boßeltour, Vatertagstour, Fahrradtour am 1. Mai, Adventskaffee
  • Ansprechpartner: Hauptmann Frank Görmer, per E-Mail an: frank.goermer@t-online.de
  • Internet-Adresse: www.nbc-peine.de

Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel