Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Bürgerkönig Sigurd Kleindienst lud zum Ball

Königsball der Schützengilde zu Peine Bürgerkönig Sigurd Kleindienst lud zum Ball

Rauschendes Fest: Einer der Höhepunkte der Ball-Saison der Freischießen-Könige war sicher die Feier von Bürgerkönig Sigurd Kleindienst in der Peiner Schützengilde. 260 Gäste tummelten sich auf der Tanzfläche.

Voriger Artikel
Junggesellen eröffnen Reigen der Bälle
Nächster Artikel
Festlicher Ball für Walzwerker-König Wolfgang Thiel

Peine. Sehr bewegende Worte fand Bürgerkönig Sigurd Kleindienst von der Schützengilde zu Peine von 1597 zur Begrüßung seiner Gäste: „Unsere Altvorderen haben uns ein Fest an die Hand gegeben, das erhalten werden muss“, sagte er und beschrieb, wie er die Zeit vor dem Peiner Freischießen erlebt: „Da summt und brummt es in der Stadt, wie in einem Bienenstock.“

Das sei einmalig. Dann forderte Kleindienst die Gäste auf, mitzuhelfen, damit „auch in 200 Jahren“ noch ein Bürgermeister von den Treppen des Alten Rathauses den Bürgerkönig proklamiert. Zudem bedankte er sich herzlich bei allen Peinern, die ihm gratuliert haben – „viele kannte ich gar nicht“, sagte er schmunzelnd.

Schließlich gab es noch ein Debüt, denn ein ganz besonderer Dank galt seiner Frau Silvia, die er zur Begrüßung nach vorn geholt hatte, um ihr ganz persönlich mit Kuss für die Unterstützung zu danken. Den Kuss gab er ihr dann, vor den Blicken der Gäste verborgen, hinter seinem Schützenhut.

Für die Musik sorgte eine junge Band, die sich „Zwo 15b“ nennt. Hinter dem etwas seltsamen Namen verbirgt sich die Stubennummer, die die Jungs bei der Bundeswehr hatten, denn dort haben sie sich beim Heeresmusik-Corps kennengelernt.

Für seine persönlichen Gäste bei der „Geisterstunde“ hielt Kleindienst dann etwas ganz Besonderes bereit: selbst gemachten Brombeerlikör – aus eigener Ernte.

Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel