Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Familiendrama in Ilsede: Vier Kinder getötet Vierfach-Mord: Andreas S. legt Geständnis ab
Thema Specials Familiendrama in Ilsede: Vier Kinder getötet Vierfach-Mord: Andreas S. legt Geständnis ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:21 20.07.2012
Mordfall Ilsede: Ein Beamter der Spurensicherung vor Ort. Quelle: Jochen Lübke
Anzeige

„Der 36-jährige wollte unbedingt aussagen, und die Vernehmung hat insgesamt sechs Stunden gedauert“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hildesheim, Bernd Seemann, gestern der PAZ. Er ergänzte: „Der Ilseder hat ein umfassendes Geständnis abgelegt. Bei der Vernehmung dabei waren der Ermittlungsrichter, der Verteidiger von Andreas S. und die Polizei.“

Jetzt werde ein Vorgutachten erstellt, und die Anklage vorbereitet. Nach Angaben von Seemann dauert es dann erfahrungsgemäß etwa zwei Monate bis gegebenenfalls das Gerichtsverfahren eröffnet werden kann.

Laut dem Ergebnis der Obduktion hatte der Andreas S. am Donnerstagabend, 14. Juni, seine vier Kinder mit einem Messer in der Wohnung in Groß Ilsede getötet (PAZ berichtete). Im Fall der zwölfjährigen Tochter Pia gehen die Ermittler inzwischen von Totschlag aus, weil sich das Mädchen gewehrt hatte. Bei den Söhnen Lio (5), Lean (7) und Noah (9) wirft die Staatsanwaltschaft dem Vater Mord vor. Der Mann hatte nach der Tat versucht, sich selber das Leben zu nehmen.

Derzeit befindet sich der 36-Jährige unter Aufsicht in einer psychiatrischen Klinik, da er weiter selbstmordgefährdet ist. Seemann erklärte: „Andreas S. geht es jedoch gesundheitlich so gut, dass die lange Vernehmung kein Problem für ihn war. Er hat das gut verkraftet.“ Dagegen will seine 34-jährige Ehefrau, die zum Tatzeitpunkt im Urlaub in Dänemark war, nicht aussagen.

tk

Anzeige