Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Familiendrama in Ilsede: Vier Kinder getötet Vater ersticht seine vier schlafenden Kinder
Thema Specials Familiendrama in Ilsede: Vier Kinder getötet Vater ersticht seine vier schlafenden Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 15.06.2012
Anzeige

Groß-Ilsede. Die vier toten Kinder wurden am Donnerstagabend kurz vor Mitternacht in einem Reihenhaus in Groß-Ilsede von der Polizei entdeckt. Die Leichen des 12-jährigen Mädchens und der drei Jungen im Alter von fünf, sieben und neun Jahren sollen noch an diesem Freitag in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) obduziert werden.

Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Bernd Seemann wurden die Kinder vermutlich im Schlaf getötet – die Tatwaffe soll ein Messer sein. Die Kinder starben den Angaben zufolge an Schnittverletzungen. „Nur eines der Kinder weißt Abwehrspuren auf", sagte Seemann. Das lasse darauf schließen, dass es vermutlich im Laufe der Tat aufgewacht ist, während die anderen Kinder schliefen.

Der 36-jährige Mann habe versucht, sich das Leben zu nehmen und fügte sich dabei schwerste Verletzungen zu. Er liegt derzeit nicht vernehmungsfähig in einer Klinik. „Er befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand“, sagte Seemann. Gegen den Vater wurde ein Haftbefehl ausgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf heimtückischen Mord in vier Fällen.

Der Oberstaatsanwalt vermutet Beziehungsprobleme als Hintergrund der Tat. Die Ermittler fanden einen Abschiedsbrief. Daraus geht hervor, dass der Vater keinen anderen Ausweg mehr gesehen habe, um mit seinen Kindern zusammen zu sein. Nach Informationen der HAZ soll der Mann darin sinngemäß angekündigt haben, dass er mit seinen Kindern gemeinsam beerdigt werden wolle.

Das Ehepaar stand nach Angaben der Staatsanwaltschaft vor der Trennung. Die Ehefrau, die sich auf einer Urlaubsreise im Ausland aufhält, hatte den Angaben zufolge eine SMS von ihrem Mann erhalten, in der er die Tat ankündigte. Die Frau leitete die Nachricht an Verwandte weiter. Diese alarmierten sofort die Polizei und Feuerwehr – zu spät. Schon kurz darauf brachen Beamte die Wohnungstür auf. Dort fanden sie die toten Kinder und den schwer verletzten Vater. Die Mutter hat ihren Urlaub abgebrochen und befindet sich auf dem Weg nach Hause.

Anwohner reagierten mit Entsetzen. "Ich bin total geschockt", sagte eine Nachbarin, die die vier Kinder oft zur Schule hatte gehen sehen. "Ich bin fassungslos."

doe/dpa/cli

Aktualisiert um 13.33 Uhr.

Anzeige