Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Zweidorfer Holz: Fußgänger starb auf der A2

Kreis Peine Zweidorfer Holz: Fußgänger starb auf der A2

Furchtbarer Unfall auf der Autobahn 2: In der Nacht zu Sonntag wurde ein Fußgänger beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst. Der Mann war auf der Stelle tot.

Voriger Artikel
DBE-Geschäftsführer Raapke freut sich über weltbeste Auszeichnung
Nächster Artikel
Nessi Tausendschön am Freitag im Forum

Die Raststätte Zweidorfer Holz: Hier stritten sich die beteiligten Personen, bevor sie die Autobahn überquerten.

Quelle: A

Kreis Peine. Viele große Fragezeichen gebe es in diesem Fall, heißt es bei der Braunschweiger Autobahnpolizei, die den Unfall aufgenommen hat. Nur so viel ist bislang bekannt über das Unglück, bei dem ein Fußgänger auf der A2 ums Leben kam: Auf dem Gelände der Raststätte Zweidorfer Holz kam es etwa gegen 23.26 Uhr aus bisher nicht näher bekannten Gründen zu Streitigkeiten zwischen einem 33 Jahre alten Polen und drei unbekannten Männern.

„Im Verlauf des Streites ist zumindest ein Unbekannter in Richtung der Autobahn 2 gelaufen und überquerte sie vermutlich“, erklärt Peter Ruppert von der Autobahnpolizei. „Der polnische Staatsbürger verfolgte diese Person.“ Offensichtlich kehrte der Pole später wieder um und lief zu Fuß zurück zur Raststätte. Dabei kam es zu dem tödlichen Unfall. Der Mann wurde beim Überqueren der Fahrbahn (Fahrtrichtung Berlin) vom Auto eines 57-jährigen Braunschweiger erfasst.

Der Autofahrer gab später gegenüber der Polizei an, dass er kurz zuvor einen Schatten auf der Fahrbahn wahrgenommen und eine sofortige Vollbremsung eingeleitet hatte. Der polnische Staatsbürger wurde vom Auto des Braunschweigers erfasst und durch den Aufprall sofort getötet.

Während der Unfallaufnahme wurde die A2 für drei Stunden voll gesperrt, der Verkehr wurde über die Tank- und Rastanlage Zweidorfer Holz umgeleitet.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?