Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zukunftstag: 25 Schüler erlebten Arbeit bei der PAZ

Peine Zukunftstag: 25 Schüler erlebten Arbeit bei der PAZ

Peine . Das war spannend: 25 Schüler zwischen 11 und 15 Jahren erlebten gestern beim Zukunftstag den Alltag von Redakteuren der Peiner Allgemeinen Zeitung. Am Ende durften die Schüler sogar probeweise eine aktuelle Polizei-Meldung über einen Einbruch am Kraftwerk in Hohenhameln schreiben.

Voriger Artikel
Vernissage: Fotos im Kreishaus
Nächster Artikel
Straßen-Neubau geht zügig voran

Den Alltag von Zeitungsredakteuren erleben: Thorsten Pifan (links) zeigt den Schülern historische Zeitungen.

Quelle: cb

Zuerst erfuhren die Schüler etwas über die Zeitungsmacher von der Werderstraße – und aus dem Mutterhaus der PAZ in Hannover, wo die überregionalen Berichte für die Peiner Allgemeine recherchiert und geschrieben werden. Es folgte ein Rundgang durch die einzelnen Abteilungen des Peiner Verlages mit seinen rund 60 Mitarbeitern: Vertrieb, Anzeigenverkauf, Anzeigentechnik und Produktion von Sonderpublikationen wie das City Magazin oder dem PeTer.

Schließlich statteten die Schüler der Redaktion einen Besuch ab und ließen sich von Sportredakteur Matthias Preß und Lokalredakteur Thorsten Pifan erklären, wie die Zeitung entsteht, die sie heute in den Händen halten. Dann durften die Schüler selbst zum Stift greifen und verfassten eine Polizei-Meldung über den Einbruch und die Verbrecherjagd rund um das Kraftwerk Mehrum. Dabei zeigten viele Schüler schon tolles Talent zum Schreiben – und einige wollen auf jeden Fall noch einmal vorbeischauen – für ein Praktikum.

pif

Raus aus der Schule und rein in die Berufe

Heiteres Berufe-Schnuppern: Am gestrigen Zukunftstag war in Peine mächtig was los.

21 Schüler besuchten die Volksbank. Sie lernten etwas über die vielfältigen Aufgaben der Bankkaufleute, nahmen Geräte unter die Lupe und übten in Rollenspielen Beratungsgespräche.

Die Kreissparkasse informierte 38 Schüler. Sie erfuhren, welche Perspektiven Bankkaufleute haben, besichtigten Abteilungen, interviewten Mitarbeiter und testeten ihr Wissen in einem Quiz.

Bei der Peiner Polizei wurde 60 Schülern die breite Palette polizeilicher Arbeit gezeigt. Es gab eine Lasermessung, einen Gokart-Kurs, Foto und Fingerabdrücke, Selbstverteidigung, Hundevorführungen: Die moderne Raumschießanlage wurde gezeigt.

Dass es bei Röchling Automotive an der Woltorfer Straße viel Interessantes zu sehen gibt, davon konnten sich 21 Schüler beim Zukunftstag überzeugen. Welche Fahrzeugteile werden für einen Pkw produziert, welche Arbeiten werden von Robotern übernommen und was ist in einem großen Produktionsbetrieb alles zu beachten?

Bei den Stadtwerken organisieren Auszubildenden und Studenten den Zukunftstag. 15 Schüler blickten hinter die hinter die Kulissen der regionalen Energieversorgung, besuchten die Kläranlage in Vöhrum sowie Blockheizkraftwerks und der Netzleitstelle, die 365 Tage rund um die Uhr Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens für die sichere Versorgung mit Strom, Gas und Wasser ist.

Warum Werbung wichtig ist, zeigte Wolfgang Glandt von der gleichnamigen Werbeagentur den Besuchern.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr