Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zugverkehr bei Peine erheblich eingeschränkt

Gleisbau Zugverkehr bei Peine erheblich eingeschränkt

Umfangsreiche Gleisbauarbeiten führt die Deutsche Bahn ab Freitag, 15. Juni, auf der Strecke Braunschweig - Lehrte im Bereich zwischen Peine und Hämelerwald durch. Da der Zugverkehr bis einschließlich 28. Juni teilweise nur auf einem Gleis rollt, ist nach Angaben der Bahn mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen.

Voriger Artikel
Neuer Vertrag: Kooperation der Sparkassen
Nächster Artikel
Radio-Quiz: Woltorf ist im Stechen

Gleisbauarbeiten: Ab Mitte des Monats wird im Bereich zwischen Peine und Hämelerwald gebaut.

Quelle: Kim Neumann/A

Peine. Die geplanten Änderungen im Überblick: Am Freitag, 15. Juni, von Montag, 18., bis Freitag, 22. Juni sowie von Montag, 25. bis Donnerstag, 28. Juni, jeweils zwischen 5.45 Uhr und 9 Uhr sowie zwischen 16 Uhr und 19.15 Uhr verspäten sich die Regional-Express-Züge (RE) um bis zu zehn Minuten.

Die Züge RE 14852 und RE 14856 (planmäßig 5.54 Uhr und 7.54 Uhr ab Braunschweig Hauptbahnhof) fallen von Braunschweig bis Hannover Hauptbahnhof aus. Ebenso fallen die Züge RE 14853 und RE 14855 (planmäßig 17.13 Uhr und 18.16 Uhr ab Hannover) von Hannover bis Braunschweig aus.

Reisende können jeweils einen früheren oder späteren RE nutzen. RE 14851 (planmäßig 16.16 Uhr ab Hannover) erreicht Braunschweig um bis zu 23 Minuten später.

Detaillierte Informationen zu den Fahrzeiten gibt es im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten. Für die Bauarbeiten kommen laut Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis moderne, lärmgedämpfte Geräte und Maschinen sowie Signalhörner zur Sicherung der Bauarbeiter zum Einsatz.

Ruhestörende Geräusche seien dennoch auch nachts unvermeidbar. Meyer-Lovis: „Die Bahn bittet alle Betroffenen um Verständnis."

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr