Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° stark bewölkt

Navigation:
Zu Silvester: Drei-Gänge-Menü mit Schweinefilet

Peine Zu Silvester: Drei-Gänge-Menü mit Schweinefilet

Zu Weihnachten haben die meisten Familien klare Traditionen – zu Silvester ist das oft anders. Michelle Reiter und das Küchenteam des Woltorfer Landkrugs empfehlen für das Silvestermenü eine Maronencremesuppe als Vorspeise, Schweinefilet mit Kräuterkruste, Thymianjus und Süßkartoffelkroketten als Hauptgericht und als Nachspeise Zimtparfait mit Apfelkompott.

Voriger Artikel
Tierschutzverein gibt Tipps für Silvester

Andreas Fischer präsentiert das Silvestermenü.
 

Quelle: privat

Peine.  Fondue, Raclette oder neue Rezepte ausprobieren? Zu Weihnachten haben die meisten Familien klare Traditionen – zu Silvester ist das oft anders. Michelle Reiter und das Küchenteam des Woltorfer Landkrugs empfehlen für das Silvestermenü eine Maronencremesuppe als Vorspeise, Schweinefilet mit Kräuterkruste, Thymianjus und Süßkartoffelkroketten als Hauptgericht und als Nachspeise Zimtparfait mit Apfelkompott.

Die Vorspeise: Den Beginn bei der Zubereitung macht die Maronencremesuppe. Hierfür die Zwiebelwürfel in Butter farblos anschwitzen und die Maronen kurz mitdünsten. Anschließend mit Brühe und Sahne auffüllen und circa 30 Minuten weich kochen. Nun alles pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, danach mit Crème fraîche und Schnittlauch garnieren.

Der Hauptgang: Für die Kräuterkruste das Toastbrot und die Petersilie mixen und mit weicher Butter und den Gewürzen verkneten.

Für das Thymianjus die Zwiebeln in Butter anschwitzen und mit Portwein ablöschen. Nun mit dem Liter Jus auffüllen und den Thymian hinzugeben. Alles auf etwa ein Drittel der ursprünglichen Flüssigkeitsmenge einkochen. Dann die Süßkartoffeln kochen, pellen und pressen, bevor sie mit dem Eigelb und der Stärke zu einem Teig verarbeitet werden können. Mit den Gewürzen abschmecken. Mit zwei Esslöffeln zu Nockerln formen und goldbraun frittieren.

Als nächstes wird das Schweinefilet angebraten, mit der Kruste bedeckt und bei 160 Grad Celsius im Ofen rund 20 Minuten gebacken.

Die Nachspeise: Für die Nachspeise werden die Eier mit Zucker im Wasserbad aufschlagen und Zimt sowie Amaretto hinzugegeben. Die geschlagene Sahne unterheben und mindestens zwölf Stunden gefrieren lassen. Für den Apfelkompott einfach den Zucker karamellisieren und mit Orangensaft ablöschen. Vanille und Sternanis dazugeben und dickflüssig einkochen lassen. Nun beides wieder herausnehmen und die in Würfel geschnittenen Äpfel hinzugeben. Guten Appetit!

Das brauchen Sie:

Zutaten Maronencremesuppe

  • 200g Maronen
  • 750ml Gemüsebrühe
  • 350ml Sahne
  • 3 Zwiebeln
  • 50g Butter
  • 100g Creme fraiche
  • Schnittlauch, Salz und Pfeffer

Zutaten Kräuterkruste

  • 100g Toastbrot
  • 50g weiche Butter
  • 1TL Meerrettich
  • 50g Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zutaten Thymianjus

  • 1l Jus
  • 100ml Portwein
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Zweige Thymian
  • Butter

Zutaten Süßkartoffelkroketten

  • 1kg Süßkartoffeln
  • 2 Eigelb
  • 100g Kartoffelstärke
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zutaten Apfelkompott

  • 100g Zucker
  • 300ml Orangensaft
  • 1 Vanilleschote
  • 2 St. Sternanis
  • 3 Äpfel  

Zutaten Zimtparfait

  • 3 Eier
  • 70g Zucker
  • 3g Zimt
  • 0,5l Sahne
  • 2cl Amaretto

Von Kathrin Bolte

Voriger Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr