Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Woltorfer Straße: Arbeiten gehen gut voran
Stadt Peine Woltorfer Straße: Arbeiten gehen gut voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 28.03.2018
Im Verlauf der Woltorfer Straße wird derzeit gebaut, gesperrt ist sie seit Januar. Quelle: Thomas Freiberg
Peine

„Obwohl witterungsbedingt ein paar Tage nicht gearbeitet werden konnte, laufen die Bauarbeiten bislang ohne Probleme und liegen im Zeitplan“, erklärte Neumann. Derzeit stehen hauptsächlich Kanalbauarbeiten an, auch Vorbereitungen für die Neuverlegung der Fernwärmeleitung werden vorgenommen.

„Wenn die Arbeiten so weiterlaufen, sollte die Gesamtmaßnahme wie geplant Mitte 2019 abgeschlossen sein“, sagt die Stadt-Sprecherin. „Allerdings kann niemand im Moment voraussagen, ob es bis zum Bauende unvorhersehbare Probleme geben wird, die zu baulichen Verzögerungen führen könnten.“

Denn der oben beschriebene erste Bauabschnitt ist nur ein kleiner Teil der gesamten Arbeiten. Im Laufe der Zeit wird die Baustelle „wandern“ – bis zum Endpunkt Ecke Schäferstraße. Im Verlauf stehen umfangreiche Kanalbauarbeiten und Neuverlegungen von Versorgungsleitungen an, gefolgt von Straßenbauarbeiten mit dem kompletten Neubau der Fahrbahn, Oberflächensanierung und Umgestaltung der Nebenanlagen. Der städtische Anteil an den Kosten beträgt etwa 2,5 Millionen Euro, Kostensteigerungen gebe es bislang nicht, sagt Neumann.

Abermals weist die Stadt darauf hin, dass in den überwiegenden Streckenabschnitten der Woltorfer Straße aus Richtung Stahlwerkbrücke in Richtung Nord-Süd-Brücke (bis Schleusenteich) die Gewerbebetriebe ungehindert angefahren werden können. Auch über die Hans-Gallinis-Straße und die Schäferstraße können Kunden und Lieferanten die Gewerbe- und Einzelhandelsbetriebe wie gewohnt erreichen, so die Stadt-Sprecherin.

Von Tobias Mull

Mehr Kreativität und neue Konzepte fordern die lokalen Gastwirte von Peine Marketing, die kürzlich das Aus des Eulenmarkts angekündigt hatten. Die Wirte glauben weiterhin an das Stadtfest und werfen dem Marketing vor, seinen Aufgaben nicht mehr nachzukommen.

27.03.2018

Im Peiner Land sind Nutria und Waschbären auf dem Vormarsch. Die eingewanderten Tierarten vermehren sich stark. Das hat auch Auswirkungen auf heimische Tierarten und die Vegetation, sagt die Kreisjägerschaft.

27.03.2018

Auch im Landkreis Peine laufen derzeit in vielen Unternehmen die Betriebsratswahlen – Tausende Beschäftigte bestimmen bis Ende Mai ihre Interessenvertreter für die nächsten vier Jahre. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) warnt nun davor, dass einzelne Unternehmen immer wieder versuchen würden, diese Wahlen zu unterlaufen.

27.03.2018