Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Woltorf siegte bei den Feuerwehr-Stadtwettkämpfen

Peine-Woltorf Woltorf siegte bei den Feuerwehr-Stadtwettkämpfen

Woltorf . Kühl und windig, aber sonnig war das Wetter bei den diesjährigen Stadtwettkämpfen der Feuerwehren. Als Veranstalter trat die Woltorfer Wehr auf und bot Teilnehmern wie Zuschauern einen perfekt organisierten Ablauf.

Voriger Artikel
Gesundheitsamt nimmt Gewässerproben
Nächster Artikel
Musikschüler gaben Konzerte in Finnland

Auf Schnelligkeit und Präzision kommt es bei der Feuerwehr an.

Quelle: nic

17 Teams waren angetreten, um den Zuschauern zu zeigen, wie fit sie im Löschangriff sind. Die Gastgeber aus Woltorf traten mit zwei Teams an und eröffneten den Wettkampf. Außerdem stellten sich zwei Teams aus der Peiner Kernstadtwehr dem Wettkampf, vier Mannschaften aus Vöhrum, sowie jeweils ein Team der Wehren Schwicheldt, Rosenthal, Handorf, Röhrse, Schmedenstedt, Eixe, Dungelbeck und Essinghausen. Auch ein Team der Werksfeuerwehr der Peiner Träger war mit am Start.

Woltorfs Ortsbrandmeister Phillip Opitz erläuterte: „Die Mannschaften bestehen aus neun Leuten und müssen einen dreiteiligen Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift absolvieren. Dazu müssen sie Wasser aus dem Schacht zum Verteiler pumpen und Kanister umspritzen.“ Die Wertungsrichter beurteilen dann die Leistung, siegreich sei die schnellste Mannschaft mit den wenigsten Fehlerpunkten. Fehler seien zum Beispiel falsche Knoten an der Saugleitung oder ein zu früher Start.

„Für die Teams, die schon fertig sind, haben wir noch ein Spiel ohne Grenzen aufgebaut. Dort kann ein Schubkarrenparcours absolviert werden oder man kann Sommerski fahren, damit die Zeit nicht zu lang wird“, so Opitz.

Für die Zuschauer gab es nicht nur einen spannenden Wettkampf, sondern auch Leckeres vom Grill, kühle Getränke und Kaffee mit süßen Kuchenversuchungen. Für die kleinen Besucher gab es zudem eine Hüpfburg. Nach spannenden Wettkämpfen standen die fünf siegreichen Teams fest.

Doppelt erfolgreich war die Wehr aus Woltorf: Mit Woltorf II schafften es „nach langer Zeit mal wieder“ Kameraden aus dieser Ortschaft auf den ersten Platz, wie Francesco Schweer als Referent für Öffentlichkeitsarbeit der Peiner Wehren anmerkte. Woltorf I kam auf Platz drei. Auf den zweiten Platz schaffte es der Vorjahressieger Vöhrum I. Vierter wurde Vöhrum III, Rang fünf holte das Team aus Rosenthal.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr