Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Wohnhaus-Brand in Essinghausen

Peine Wohnhaus-Brand in Essinghausen

Einsatz für drei Ortswehren gestern Nachmittag in Essinghausen: Womöglich ist ein technischer Defekt an einem Haushaltsgerät die Ursache für den Brand im Hauswirtschaftsraum eines Wohnhauses an der Kleiststraße.

Voriger Artikel
Blitzschlag: Baum drohte, auf Gebäude zu stürzen
Nächster Artikel
Kessler: „Wir hätten gerne eine Soccer-Halle in Peine“

Einsatz gestern in Essinghausen: Es brannte in einem Hauswirtschaftsraum.

Quelle: pif

Peine. Alarm für die freiwilligen Feuerwehren der Kernstadt Peine, Stederdorf und Essinghausen. Gemeldet wurde ein Wohnhausbrand an der Kleiststraße. Gegen 15.30 Uhr lief der Alarm bei den Feuerwehren auf. Im Einsatz war auch die Drehleiter, die zum Glück nicht gebraucht wurde, denn die ersten Wehren am Unglücksort hatten die Lage schnell im Griff.

Das Feuer war in einem Hauswirtschaftsraum ausgebrochen. Die genaue Ursache ist aber noch unklar. Es könnte ein technischer Defekt an einem der dort abgestellten Geräte gewesen sein, der das Feuer ausgelöst hat, hieß es am Einsatzort.

„Nach ersten Erkenntnissen ist der Brand in der Nähe des Herds ausgebrochen“, sagte Polizei-Sprecher Stefan Rinke, der gestern selbst vor Ort war.

Das Feuer war schnell gelöscht. Allerdings war der Raum stark verqualmt. Mit einem Belüftungsgerät verschafften sich die Helfer von der Feuerwehr klare Sicht. Das Feuer hatte verschiedene Gegenstände und einen Hängeschrank beschädigt.

„Das schnelle Eingreifen der freiwilligen Feuerwehr hat Schäden am Haus verhindert“, lobte Rinke. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr