Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Werner-Nordmeyer-Straße ist voll gesperrt
Stadt Peine Werner-Nordmeyer-Straße ist voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 06.09.2018
Die Werner-Nordmeyer-Straße ist entlang der Baustelle "Kreishaus II" derzeit voll gesperrt. Quelle: Tobias Mull
Peine

Die Zufahrt zum Gewerbegebiet Werner-Nordmeyer-Straße einschließlich der Stadt-Feuerwache, der Feuerwehrtechnischen Zentrale, des Straßenverkehrsamtes und des Konferenz- und Schulungszentrums des Landkreises Peine ist in dieser Zeit ausschließlich von Peine-Horst aus möglich. Lediglich der Baubetriebshof des Landkreises Peine ist über die Kreuzung Bundesstraße 444/Werner-Nordmeyer-Straße erreichbar.

Trotz einer umfangreichen Beschilderung und mehreren Ankündigungen schienen einige Autofahrer überrascht von der Vollsperrung – es kam zu etlichen Wendemanövern vor dem Baubetriebshof.

Die Kanalarbeiten stehen im Zusammenhang mit dem Neubau des Kreishaus II an der Werner-Nordmeyer-Straße. Für rund 12,1 Millionen Euro entsteht dort ein Bürokomplex für insgesamt 175 Angestellte der Kreisverwaltung. Der Einzug ist für September 2019 geplant.

Dem Neubau des Kreishauses waren jahrelange Debatten vorausgegangen, vor allem die Standortfrage sorgte für Diskussionen. Die Kreisverwaltung hatte einen Anbau an das bestehende Gebäude auf dem Burgberg favorisiert, die Stadt Peine lehnte aus denkmalschutzrechtlichen Erwägungen den Bauantrag jedoch ab. Nach der Prüfung diverser Alternativen fiel die Entscheidung schließlich auf das Gelände neben der neben der Feuerwehrtechnischen Zentrale an der Werner-Nordmeyer-Straße.

Von Tobias Mull

Anlässlich der Woche der Demenz vom 17. bis 23. September informiert der Landkreis Peine in Zusammenarbeit mit den Nachbarschaftshilfen und anderen Einrichtungen im Kreisgebiet über diese Erkrankung.

06.09.2018

Wenn er über die Arbeit mit den Jugendlichen spricht, beginnen seine Augen zu leuchten. „Ich bin stolz auf das, was wir geschaffen haben“, sagt Joachim Krenz von der Jugendhilfe im Landkreis Peine und erzählt von der Theaterkooperative Peine, die jetzt ihren 30. Geburtstag feiert – ein großes Fest inklusive.

05.09.2018

Arzttermin mit kuriosen Folgen: Während Hans Strauß aus Stederdorf sich untersuchen ließ, drangen Polizei und Feuerwehr in sein Haus ein. „Sie suchten einen Toten“, sagt Strauß. „Aber ich bin doch quicklebendig.“ Der 85-Jährige fühlt sich schikaniert, die Einsatzkräfte aber handelten „in bester Absicht“.

05.09.2018