Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Weniger Straftaten, trotzdem Sorgen

Kriminalitätsstatistik Peine Weniger Straftaten, trotzdem Sorgen

Die bisher höchste Aufklärungsquote, weniger Straftaten – Braunschweigs Polizeipräsident Harry Döring ist mit der Kriminalstatistik für 2009 sehr zufrieden. Doch sie birgt einen Schönheitsfehler, denn Auto-Diebstähle haben in der Region stark zugenommen.

Voriger Artikel
Karibisches Lebensgefühl im Peiner Forum
Nächster Artikel
Leckerbissen für„Kobolde der Nacht“

Eigentumsdelikte machen fast die Hälfte aller Straftaten im Peiner Land aus.

Quelle: Archiv

Braunschweig. „Mit etwas mehr als
60 Prozent erreichen wir die bisher höchste Aufklärungsquote und auch die Anzahl der Straftaten ging weiter zurück“, freut sich Döring. Doch der Schein trügt: „Die Zunahme von Auto-Diebstählen besonders in Braunschweig und Wolfsburg bereitet uns Sorgen.“

Deshalb hat der Polizeipräsident die Zentrale Kriminalinspektion Braunschweig mit der Ermittlungsführung beauftragt. Besonders VW-Kleinbusse der Typen T4 und T5 sowie der VW-Sharan werden von vermutlich osteuropäischen Tätergruppen gestohlen.

Döring sagt, dass die Bekämpfung der Rohheitsdelikte besonders durch jugendliche Täter strategischer Schwerpunkt der Polizei bleibe. „Ich habe immer gesagt, dass es sich hierbei um eine Langzeitaufgabe handelt. Wir sehen nun erste Erfolge unserer Arbeit“, erklärt Döring.

Die Aufklärungsquote der Kriminaldelikte stieg 2009 um 3,24 Prozentpunkte auf 60,35 Prozent. Landesweit erreichte die Polizei Niedersachsens 59,97 Prozent. „Das ist in erster Linie auf den Rückgang der schweren Diebstähle zurückzuführen“, meint Döring. Denn deren Aufklärungsquote gestalte sich meist schwierig. Vermögens- und Fälschungsdelikte seien hingegen leichter zu ermitteln. Das hat sich wiederum günstig auf die aktuelle Aufklärungsstatistik ausgewirkt, da die Zahl dieser Delikte angestiegen ist.

Wolfenbüttel am sichersten

Spürbar gesunken sei hingegen die Kriminalitätsbelastung der Region, gibt Döring an. „Im Vergleich mit anderen Direktionen in Niedersachsen belegt Braunschweig den zweitbesten Platz“, sagt der Polizeipräsident. Bezogen auf 100 000 Einwohner geschahen im vergangenen Jahr 6910 Straftaten, 2008 waren es noch 203 mehr. Der Landkreis Wolfenbüttel blieb der sicherste in Niedersachsen. Die Kreise Peine und Gifhorn belegen die Plätze sechs und acht der 45 niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte.

Weniger Diebstähle

Stark rückläufig waren 2009 Diebstähle. Rohheitsdelikte wie Raub, Körperverletzung, Nötigung oder Bedrohung blieben in etwa auf gleichbleibendem hohen Niveau. Diebstähle aus Fahrzeugen gab es weniger, dafür nahmen 2009 aber mehr Diebe direkt das ganze Auto mit.

Janine Uter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr