Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Weißes Gold“ auf dem Spargelmarkt in Peine

Sechs verschiedene Gerichte „Weißes Gold“ auf dem Spargelmarkt in Peine

Zum 13. Peiner Spargelmarkt laden die Theresien-Küche der Caritas und die PAZ mit der Aktion „Keiner soll einsam sein“ auf den Peiner Marktplatz ein. Sechs verschiedene Gerichte werden angeboten.

Voriger Artikel
e-Golf als echte Alternative? Viele Autofahrer skeptisch
Nächster Artikel
LKW-Unfall A2 - Fahrer war vermutlich betrunken

Schon fleißig bereiten die Jugendlichen die Leckereien für den Spargelmarkt vor.
 

Quelle: Antje Ehlers

Peine, . Die Vorbereitungen für den 13. Peiner Spargelmarkt an diesem Samstag ab 10 Uhr auf dem historischen Marktplatz – mit einem Schälwettbewerb – laufen auf Hochtouren: Schon jetzt wird in der Theresien-Küche der Jugendwerkstatt der Caritas fleißig geschnippelt und gebrutzelt, um den Besuchern auf dem Marktplatz ein reichhaltiges Angebot von Speisen rund um den Spargel anbieten zu können.

Seit mehreren Wochen sind die Vorbereitungen im Gange. Während ein solches Großereignis für Claudia Neumann und Claudia Brömer, die die Jugendlichen in der Küche anleiten, bereits Routine ist, betreten die jungen Köche Neuland. Zwar bereiten sie täglich etwa 200 Gerichte für Grundschulen im Stadtgebiet vor, aber für das Wochenende wollen insgesamt etwa 80 Kilogramm Kartoffeln geschält, 300 Schnitzel paniert, zehn Kilogramm Schinken geschnitten, 170 Liter Suppe gekocht, 80 Liter Spargelragout und Bleche mit Spargelquiche vorbereitet werden.

„Es ist schon eine Herausforderung für die Jugendlichen, ein so großes Ereignis vorzubereiten, aber alle sind mit Vorfreude und Begeisterung dabei“, sagt Claudia Neumann, die Leiterin der Theresien-Küche.

Und das Ergebnis wird sich wieder sehen und vor allem schmecken lassen können, wenn der Verkauf der Köstlichkeiten am Samstag um 10 Uhr auf dem Marktplatz beginnt. „Wir werden mit den Jugendlichen drei große Zelte aufbauen und für jede Menge Sitzmöglichkeiten sorgen. Den Verkauf von Essen und Getränken übernehmen die Jugendlichen selbst“, erzählt Gunnar Otto, der als Sozialpädagoge gemeinsam mit seiner Kollegin Katharina Schmitz die oftmals mit schwierigem Hintergrund behafteten Jugendlichen betreut.

Und nicht nur warme Gerichte werden angeboten: Wie in den letzten Jahren auch bereiten die Auszubildenden im Bereich Fachpraktiker Hauswirtschaft der Oskar-Kämmer-Schule in Peine verschiedene Kuchen vor. Auch diese Jugendlichen freuen sich, ihren Beitrag zum Gelingen des Spargelmarktes leisten zu können, berichtet Helgard Brandes, die die Azubis betreut.

Von Antje Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Braucht die Peiner Innenstadt kostenloses WLAN für alle?