Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine Wege aus der Sucht: Wie das Lukas-Werk helfen kann
Stadt Peine Wege aus der Sucht: Wie das Lukas-Werk helfen kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 20.03.2018
Alkohol ist ein weit verbreitetes Genussmittel. Oft wird es aber unterschätzt, denn die Übergänge zwischen dem Genuss alkoholischer Getränke hin zu Alkoholmissbrauch und Sucht sind fließend.  Quelle: Archiv
Peine

 Auch die Schulung von Betrieben in der Umgebung stellt einen wichtigen Faktor der Arbeit des Lukas-Werks dar. Zusätzlich zählt die psychosoziale Betreuung substituierter Drogenabhängiger in direkter Nachbarschaft zur Substitutionsambulanz in der Werderstraße zu dem Tätigkeitsspektrum. Zur Angebotspalette des gesamten Lukas-Werks gehören zusätzlich noch zwei Tageskliniken (Braunschweig und Northeim) sowie eine Fachklinik in Salzgitter-Ringelheim. Alle Einrichtungen sind gut miteinander vernetzt und arbeiten eng zusammen, um den Klienten und Patienten die optimale Unterstützung zukommen zu lassen.

„Übergreifend ist festzuhalten, dass es zur Bewältigung der Suchterkrankung professioneller und alltagsnaher sowie teils langfristiger Unterstützung bedarf“ sagt Julia Pahlke, Leiterin der Fachambulanz. „Patienten, die eine stationäre Rehabilitation in einer eigens darauf spezialisierten Fachklinik absolviert haben, nutzen unser Angebot, um die dort erreichten Fortschritte auf ihren privaten und beruflichen Alltag zu übertragen und sich weiterhin zu stabilisieren. Im Rahmen jeglicher Unterstützungsangebote ist uns dabei wichtig, das Umfeld einzubeziehen, um alle Beteiligten auf den gleichen Wissensstand um die Erkrankung zu bringen und somit bestmöglich bei deren Bewältigung zu unterstützen.“ Pahlke ergänzt: Bei der Vermittlung in Entgiftungsbehandlungen, die erforderlich sein können, unterstützen wir ebenfalls.“

Das Team der Fachambulanz Peine setzt sich zusammen aus mehreren Diplom-Sozialpädagogen/-arbeitern, Suchttherapeuten, einer Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und einer Psychologischen Psychotherapeutin.

Erreichbar ist die Fachambulanz Peine auf folgenden Wegen:

Tel: (05171) 5081-20

E-Mail: fa-peine@lukas-werk.de

www.lukas-werk.de

Von Nicole Laskowski

Die Gemeinde Hohenhameln hatte bereits Alarm geschlagen, jetzt legen die Christdemokraten im Landkreis nach: „Aufgrund der angespannten Gemeindefinanzen müssen wir überlegen, ob die Aufgabe der Kinderbetreuung an den Landkreis zurückgegeben wird“, sagte Hans-Werner Fechner, CDU-Fraktionsvorsitzender im Peiner Kreistag während der Klausurtagung im Harz.

20.03.2018

Unbekannte brachen in der Zeit zwischen Sonntag, 20.10 Uhr, und Montag, 8.05 Uhr, in einen Kiosk im Waldweg in Bülten ein. Die Polizei hofft auf Zeugen, die möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

20.03.2018

Am vergangenen Sonntag wurden in den Kirchengemeinden offiziell die Ergebnisse der Kirchenvorstandswahl vom 11. März in den Gottesdiensten bekanntgegeben und auf eine einwöchige Beschwerdefrist hingewiesen.

20.03.2018