Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Stadt Peine 13,2 Millionen Euro für Investitionen in Peine
Stadt Peine 13,2 Millionen Euro für Investitionen in Peine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.12.2018
Verbandsvorsitzender Hans-Hermann Baars und Geschäftsführer Olaf Schröder stellen die Investitionspläne des Wasserverbands Peine für 2019 vor. Quelle: Wasserverband Peine
Landkreis Peine

Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Verbandsvorsteher Hans-Hermann Baas bei der Versammlung des Wasserverbandes gestern in Peine zurück. Er kündigte Investitionen in Höhe von 13,2 Millionen Euro im Landkreis Peine an. „Mit insgesamt rund 12,1 Millionen Euro Investitionen in den Trinkwasser- und noch einmal 34,9 Millionen Euro in den Abwasserbereich gibt es von uns ein klares Bekenntnis für eine gute, nachhaltig ausgerichtete Daseinsvorsorge im ländlichen Raum“, bekräftigte Baas. Der Wasserverband hat auch Gemeinden außerhalb des Kreises Peine als Kunden.

Hochwasserschutz wird ausgeweitet

In einigen Gemeinden steigen die Gebühren für Abwasser, verkündete der Verbandsvorsteher (siehe Preis-Übersicht). Baas informierte zudem darüber, dass der Wasserverband Peine weitere Aufgaben als kommunaler Dienstleister in der Trinkwasserversorgung und Abwasserreinigung übernehmen wird. Die Aufgaben des Hochwasserschutzes sollen weiter ausgebaut werden. „Ab 2019 wird der Wasserverband auch für eine neue Hochwasserschutz-Partnerschaft aktiv, die sich im Landkreis Peine und den benachbarten Regionen für den flussgebietsbezogenen Hoch­wasserschutz an der Fuhse, der Aue und der Erse engagieren wird“, teilt der Wasserverband mit. Hiervon profitieren dann die Gemeinden Edemissen, Ilsede, Lengede, Peine und Wendeburg. Hierfür ist in den kommenden zwei Jahren das Erstellen eines Maßnahmenkataloges vorgesehen.

Abwassersolidargemeinschaft soll starten

Wie im Trinkwasserbereich auch, soll im kommenden Jahr eine Abwassersolidargemeinschaft starten. Ein Arbeitskreis auf Vorstandsebene des Verbandes hat dazu ein Modell einer freiwilligen Mitgliedschaft erarbeitet, die nach einer fünfjährigen Integrationsphase eine Gemeinschaft mit einem gleichen Preismodell zum Ziel hat. „Wir haben dieses Modell mittlerweile in den interessierten Mitgliedskommunen vorgestellt, die diesen Ansatz seitdem in ihren Entschei­dungsgremien beraten.“ Wenn der Wille zur Gründung da sei, so der Geschäftsführer Olaf Schröder, könne der Verband die Weichen im ersten Halbjahr 2019 stellen. Somit könne die Gemeinschaft noch im neuen Jahr starten.

Kläranlage in Gadenstedt nimmt Betreib auf

2019 soll die neue Zentralkläranlage in Gadenstedt ihren Betrieb aufnehmen, kündigt Hans-Hermann Baas an. Und in Wehnsen gibt es etwas zu feiern: Das Wasserwerk wird dann seit 30 Jahren in Betrieb sein.

Folgende Investionen sind geplant

Bei seiner Verbandsversammlung hat der Wasserverband Peine folgende Investitionsprojekte für mehr als 13,2 Millionen Euro vorgestellt:

In Edemissen sind Investitionen in Höhe von 2,2 Millionen Euro geplant. Für mehr als eine Million Euro soll das Pumpwerk am Bruchweg modernisiert werden. In Alvesse wird ein neues Pumpwerk gebaut und die Druckrohrleitung zwischen Alvesse und Blumenhagen erneuert. 730 000 Euro sind veranschlagt für Arbeiten am Sandfang, Rechen und Zulauf-Pumpwerk auf der Kläranlage Edemissen. Das Belebungsbecken wird gereinigt.

In der Gemeinde Hohenhameln möchte der Wasserverband 1,8 Millionen Euro ausgeben. Den größten Posten wird dabei der Kanalbau in verschiedenen Baugebieten mit 1,5 Millionen Euro einnehmen. Hinzu kommen Arbeiten am Pumpwerk Pfannteich sowie Arbeiten am Becken der Kläranlage in Soßmar.

Mit 685 000 Euro für Kanalarbeiten in Ölsburg im Baugebiet Zuckerfabrik und eine Sanierung am Becken am Hauptpumpwerk in Bülten werden die Ausgaben für den Wasserverband in Ilsede Nord verhältnismäßig gering sein.

Mit 2,4 Millionen Euro Investitionssumme sind die Kosten für Kanalbauarbeiten in Oberg, an der Ortsdurchfahrt Gadenstedt und am Amselweg in Adenstedt im Gebiet von Ilsede Süd veranschlagt. Weitere 1,6 Millionen Euro werden die Druckrohrleitungen in Oberg, Adenstedt und Münstedt kosten. Auf den alten Kläranlagen von Adenstedt, Oberg und Münstedt werden neue Pumpwerke für 854 000 Euro gebaut.

Für die Gemeinde Vechelde sind Ausgaben in Höhe von 3,7 Millionen Euro geplant. Sie verteilen sich auf Kanalarbeiten in Sierße, Vechelde, Wahle und Sonnenberg.

Die Kläranlage Wahle erhält einen Schlammlagerplatz, und im Gewerbegebiet Wahle wird eine Regenrückhalteeinrichtung gebaut.

Von Antje Ehlers

Hurra, hurra, die Kita-Erweiterung ist da!

08.12.2018

Annegret Kramp-Karrenbauer („AKK“) ist neue CDU-Parteivorsitzende. Die Peiner CDU-Politiker zeigen sich mit dem Ergebnis zufrieden.

10.12.2018

Für die Einführung des Schülernetztickets im Großraum Braunschweig haben sich auf Initiative der SPD-Fraktion SPD, CDU. Grüne und FDP geeinigt. Über die Umsetzung des Konzepts wird noch entschieden.

07.12.2018